Follow me:
Selbstgemachte Body Butter aus Sheabutter, Aprikosenkernöl und Lavendel

DIY-Body Butter mit Lavendel

Ich liebe seit jeher den Duft von Lavendel. Dieser aromatische, süßlich-krautige Geruch schafft Harmonie und Wohlbehagen und hübsch anzusehen ist die Pflanze auch noch. So hübsch, dass sie Verwendung in meinem Brautstrauß gefunden hat, was meine Beziehung zum Lavendel ganz besonders macht.

Daher musste ich nicht lange überlegen, als die freundliche Anfrage nach meinem Interesse an einer selbst angerührten Body Butter mit Lavendel kam. Zur Verfügung gestellt wurden mir für das DIY einige Rohstoffe der Marke Naissance, davon die meisten in Bio-Qualität. Wie ihr wisst, rühre ich sehr gerne Kosmetik selbst an, habe aber bis dato noch nie eine Sheasahne hergestellt. Zeit wurde es! 

//Werbung ohne Auftrag (unbezahlt, enthält lediglich PR-Samples)//

 

 

Benötigte Zutaten für die Body Butter mit Lavendel

Rohstoffe

100g unraffinierte Bio-Sheabutter (Nr. 306 von Naissance)

60ml Bio-Aprikosenkernöl (Nr.204)

2ml Lavendelöl/ etwa 20 Tropfen ( Nr. 102)

20ml Vitamin E Öl (Nr. 807)

Zubehör

Kochtopf

hitzebeständige Schüssel

Handrührgerät

sauberes Gefäß zum Abfüllen

 

 

Herstellung der Body Butter mit Lavendel

1. Einen kleinen Kochtopf etwa zu 1/4 mit Wasser füllen und dieses zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und eine hitzebeständige Schüssel auf dem Kochtopf platzieren. Die Sheabutter unter Rühren über dem Wasserbad schmelzen.

2. Nachdem die Sheabutter sich vollkommen aufgelöst hat, könnt ihr die Schüssel beiseite stellen und das Aprikosenkernöl hinzufügen. Die beiden Zutaten schön miteinander vermengen.

3. Die Masse etwas abkühlen lassen.

4. Nun können Lavendel und Vitamin E hinzu gegeben werden. Anschließend die Schüssel für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

5. Nach dem Erstarren kann die Masse mit dem Handrührgerät zu einer Sheasahne aufgeschlagen werden. Dabei bei voller Power einige Minuten rühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

6. Die fertige Body Butter kann nun in ein sauberes Glas abgefüllt werden. Bei den derzeit herrschenden Temperaturen empfehle ich dringend die Lagerung im Kühlschrank.

 

 

Die Inhaltsstoffe der Body Butter und ihre Eigenschaften

Man könnte meinen, diese reichhaltige Körperbutter passt besser in den Herbst/Winter und der Sommer ist lediglich für kühlende Aloe-Vera-Gels und erfrischende Hydrolate da.

Nichts gegen Aloe-Vera-Gel und mein innig geliebtes Rosenwasser, auf beide Produkte kann ich im Sommer, speziell bei der akuten Hitzewelle, nicht verzichten. Das Rosenwasser bewahre ich in einer Blauglasflasche im Kühlschrank auf und erfrische mein Gesicht mit ein paar Pumpstößen, wann immer mir der Sinn danach steht. Und das ist oft! :-)

Nichtsdestotrotz habe ich sehr trockene Haut an den Armen und Beinen, die sich über nährende Sheabutter freuen. Nach einer lauwarmen Dusche ist diese Body Butter, in die noch leicht feuchte Haut einmassiert, eine Wohltat. Sie pflegt meine Haut über Nacht und hält hoffentlich einige Mücken durch den Lavendel davon ab, mich zu piesacken.

Sheabutter

Das gelblich-weiße Fett wird aus der Frucht des Karitébaums gewonnen und enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe wie etwa Allantoin, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E, Linolsäure und Beta Carotin. Die hohe Konzentration von unverseifbaren Bestandteilen (Moleküle können durch Wasserkontakt nicht gelöst werden) gleicht einen Feuchtigkeitsmangel aus und hält die Haut elastisch. Bei entzündlichen Prozessen wie Neurodermitis, Ekzemen, Ausschlägen, etc soll Sheabutter ebenfalls gute Dienste leisten, Juckreiz lindern und die Haut beruhigen.

Der Duft von unraffinierter Sheabutter ist recht eigenwillig und mutet auch meiner Nase etwas muffig an. Dennoch ist die unraffinierte Variante der raffinierten Sheabutter, die weiß und nahezu geruchlos daherkommt, aufgrund der vielen guten Inhaltsstoffe vorzuziehen. Gemischt mit Lavendel wie in diesem DIY, ist vom Geruch der Sheabutter nahezu nichts mehr zu merken.

Selbstverständlich gibt es die unraffinierte Bio-Sheabutter und alle anderen benötigten Zutaten der Sheasahne nicht nur von Naissance, sondern auch von vielen anderen Anbietern. Diese Naissance-Sheabutter kommt allerdings aus einem ganz besonderen, unterstützenswerten Projekt: Sie wird in Ghana hergestellt, in Zusammenarbeit mit einer Kooperative von über 600 Frauen, die gemeinsam durch die Produktion von Sheabutter eine lokale Gemeinschaft von über 2400 Menschen ernähren kann. Wer mehr über dieses Projekt lesen möchte, wird hier fündig.

Aprikosenkernöl

Das Öl enthält essentielle Fettsäuren wie Öl-und Linolsäure, Stearin-und Palmitinsäure ebenso wie die Vitamine A, B und E. Es zieht schnell in die Haut ein und durchdringt auch tiefere Hautschichten. Ich mag es als Rohstoff für die Haut-und Haarpflege sehr gerne und mische es oft meinen selbst gerührten Haarkuren bei.

Lavendelöl

Lavandula angustifolia, auch echter Lavendel genannt, wirkt ausgleichend und stimmungsaufhellend. Ist man gestresst und nervös, so beruhigt er, bei Melancholie und Ängsten belebt und stärkt der Lavendel.

Das ätherische Öl wird oft bei Hautreizungen, Insektenstichen, Schnittwunden und kleinen Verbrennungen angewandt.

Vitamin E Öl

Vitamin E Öl fungiert als natürliches Konservierungsmittel, weswegen es bei der Body Butter Verwendung findet. Beliebt ist es außerdem aufgrund seines Schutzes der Haut vor vorzeitiger Hautalterung und der intensiven, tiefwirkenden Feuchtigkeitspflege.

 

 

Diese Sheasahne ist wirklich ganz weich und zieht trotz ihrer Reichhaltigkeit schnell in die Haut ein. Ich achte darauf, sie sparsam zu verwenden und erfreue mich an dem feinen Lavendelduft. Ein Fazit steht natürlich noch aus, da ich sie erst vor 2 Tagen hergestellt habe.

Rührt ihr auch gerne eure Kosmetik selbst an? Mögt ihr Lavendel auch so gern wie ich?

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

7 Comments

  • Reply Alice Christina

    Das ist ja eine tolle Idee! Speicher ich mir gleich mal ab :)

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice von alicechristina.com

    9. August 2018 at 14:00
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Hallo Alice,
      freut mich, wenn Dir die Idee gefällt. Es geht auch echt kinderleicht! :-)
      Liebe Grüße,
      Meike

      10. August 2018 at 11:55
  • Reply Anja

    Oh endlich jemand, der Lavendel genauso sehr liebt wie ich <3
    Er war auch bei meiner Hochzeit ganz stark vertreten :) Wie kann man diesen Duft auch Wiederstehen? :P
    LG Anja

    9. August 2018 at 21:21
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Ich finde Lavendel auch wunderbar. Toller Duft und wunderhübsch dazu. Toll, dass Du ihn bei Deiner Hochzeit auch dabei hattest. Auf den Bildern sieht man den getrockneten Lavendel von meinem Brautstrauß.

      Liebe Grüße,
      Meike

      10. August 2018 at 11:57
  • Reply Theresa vom Projekt Schminkumstellung

    Liebe Meike,
    Sheasahne habe ich auch schon gerührt, allerdings wurde sie bei mir ziemlich kompakt, leider. Zum Winter hin werde ich mich vielleicht nochmal daran versuchen, allerdings geht mir der unraffinierte Sheaduft ziemlich gegen die Nase, muss ich gestehen x) .
    Da setze ich vielleicht auf Shea Nilotica, die deutlich besser duftet *hehe*.
    Schöne Fotos und schöne Inspiration (: . Liebe Grüße.

    10. August 2018 at 11:24
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Liebe Theresa,
      ja, zugegeben, der pure Duft der Sheabutter lässt mich auch die Nase rümpfen. Wirklich nicht so schön. Aber mit dem ätherischen Lavendelöl nehme ich eigentlich nichts mehr davon wahr.
      Die Sheasahne ist ganz weich und fluffig geworden, direkt aus dem Kühlschrank ist sie natürlich nun ein wenig fester, schmilzt aber förmlich auf der Haut. (Bei den Temperaturen auch kein Wunder, hehe).
      Danke für die Komplimente bzgl der Fotos! Mal gut, ich hatte noch etwas getrockneten Lavendel von meinem Brautstrauß aufgehoben. ;-)
      Liebe Grüße,
      Meike

      10. August 2018 at 12:00
  • Reply Aufgeschnappt #31: Neuigkeiten aus der Welt der Naturkosmetik - herbsandflowers.de

    […] mehr Lavendel gibt’s mit selbstgemachter Body Butter auf Durch grüne […]

    3. September 2018 at 13:06
  • Leave a Reply

    ""