Follow me:

Winterhaut: Meine 2 liebsten Gesichtsöle

Hier muss mal kräftig der Staub weggepustet werden, oder? Puhh, so eine lange Pause vom Bloggen habe ich seit Bestehen des Blogs noch nicht eingelegt und mein Herz hat währenddessen heftig geblutet.

Ich hoffe ganz fest, dass ich ab jetzt wieder regelmäßig posten kann, denn Ideen habe ich definitiv genug! Schon heute geht es wieder gen Nürnberg zur Vivaness, worauf ich mich schon sehr freue. Auch wenn es bezüglich der Anzahl an Bloggern dieses Jahr im Vergleich zum Vorjahr ein wenig mau aussieht, wird sich das Klassenfahrt-Feeling hoffentlich wieder einstellen. Ich bin gespannt auf neue Marken, Produkte und interessante Neuigkeiten rund ums Thema Naturkosmetik. Vielleicht schaffe ich dieses Mal auch einen Abstecher in die Nachbarhalle, zur Biofach. Mal gucken, wie ich mit meinen Energieressourcen haushalten kann. :-)

Es gibt zahlreiche Produkte, die ich in den letzten Wochen ausprobiert habe und die mich Tag für Tag erfreuen. Anfangen möchte ich mit zwei Gesichtsölen, die gut in die Jahreszeit passen und die ich gerne parallel benutze.

 

Inka Nuss Öl von Primavera

 

 

Eigenschaften des Inka Nuss Öls

Inka Nuss Öl, auch bekannt als Sacha-Inchi-Öl, ist ein gelbes Öl mit dem höchsten bekannten Anteil an mehrfach ungesättigten Omega-3, Omega-6, sowie Omega-9 Fettsäuren. Es übertrifft damit sogar das Hagebuttenkernöl, auch Wildrosenöl genannt, was ich bis dato sehr gerne benutzt habe. Nicht nur in punkto ungesättigte Fettsäuren hat das Inka Nuss Öl die Nase vorn, es besitzt auch einen außergewöhnlich hohen Anteil an Vitamin E (Tocopherol), was es oxidationsstabil, also recht lange haltbar macht.

Prädestiniert ist das feine Öl, welches übrigens aus Peru stammt, durch den hohen Omega-3 Gehalt für trockene, reife und/oder entzündliche Haut, da es stark zellregenerierend wirkt und die Hautelastizität fördert. Man würde vermuten, dass es sich um ein eher zähes, da nährendes Öl handelt, aber tatsächlich ist das Inka Nuss Öl angenehm leicht und zieht sehr schnell in die Haut ein.

Meine Erfahrung mit dem Inka Nuss Öl

Zuerst einmal: Der Geruch. Er ist sehr „grün“, duftet nach zerriebenem Gras, Bohnen und je nach Tagesform meiner Nase auch mal nach Kartoffeln. Ich finde ihn sehr angenehm, kann aber nachvollziehen, dass sich die Geister an dieser Stelle scheiden.

Das Öl fühlt sich leicht und zart auf der Haut an, fettet nicht und zieht, wie schon geschrieben, extrem gut ein. Ich verwende es morgens entweder pur nach einem Serum, da es sich gut als Unterlage meiner Mineral Foundation macht, oder füge meiner Creme 2 Tropfen davon hinzu. Meine Haut ist trocken und hypersensibel, aber sie verträgt das Öl, welches ich übrigens als den Signature-Inhaltsstoff der wunderbaren Produkte von amo como soy her kenne, sehr gut.

Einziges kleines Manko: Eine Pipette zum genauere Dosieren wäre wünschenswert, da die Öffnung doch recht groß ist. Ansonsten ein tolles Gesichtsöl.

 

 

Age Protect Öl von SantaVerde

Eigenschaften des Age Protect Öls von SantaVerde

Das Age Protect Öl besteht aus mehreren Pflanzenölen wie Aprikosenkernöl, Distelöl, Arganöl, Nachtkerzenöl und Sonnenblumenöl sowie natürlich Aloe-Vera Saft und Wurzel-und Blütenextrakten. Der Aloe Vera Blütenextrakt schützt vor freien Radikalen, die Wurzelextrakte mildern Hyperpigmentierungen und die Samenöle schenken Elastizität, nähren und stärken die Haut.

Geeignet ist das hochwertige, vegane Öl für trockene, strapazierte und anspruchsvolle Haut. Es kommt in einem schnieken Glasfläschchen mit Pipette daher, die eine tropfgenaue Entnahme des Öls gewährleistet.

 

 

Meine Erfahrung mit dem Age Protect Öl von SantaVerde

Zuerst einmal: Ich bin ein großer Fan der Marke SantaVerde und verwende inzwischen neben dem Age Protect Oil noch einige weitere Produkte des Hamburger Unternehmens. Lange Zeit hatte ich SantaVerde gar nicht wirklich auf dem Schirm, doch je mehr ich davon ausprobiere, desto angetaner bin ich. Speziell die Verwendung von Aloe Vera Saft anstelle von Wasser spricht eine klare Sprache.

Das Gesichtsöl ist ebenso wie das Inka Nuss Öl goldgelb, duftet aber sehr fruchtig-frisch, was mir auch gut gefällt. Die Konsistenz ist eher leicht und fein, was wohl an dem hohen Aprikosenkernöl-Anteil liegen mag, welches ein reizarmes, sehr gut verträgliches Basisöl ist, was ebenfalls schnell in die Haut einzieht.

Ich verwende das Age Protect Öl sehr gerne abends, entweder mit einem Serum vermischt, oder pur auf dem tonisierten Gesicht. Duft, Konsistenz und Hautgefühl tragen zu meinem Wohlbefinden bei und stimmen mich auf die Nacht ein. Nur wenige Tropfen reichen aus, um mein Gesicht genährt, zart aber nicht fettig erscheinen zu lassen.

 

Kennt Ihr eins der vorgestellten Öle? Mögt Ihr generell Öle zur Gesichtspflege?

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

No Comments

Leave a Reply

""