Follow me:

Getestet: Haarkur Cassia von Ayluna

Ich mag den Effekt, den farbloses Henna, auch Cassia genannt, auf mein Haar hat. Es fühlt sich wesentlich kräftiger und zugleich seidiger an und bekommt einen schönen Glanz. Grund genug, um diese Prozedur endlich einmal regelmäßiger durchzuführen! (Memo an mich)

Hier auf dem Blog habe ich bereits über meine Erfahrungen mit der nicht färbenden Pflanzenhaarkur von Logona berichtet und diese mit dem Cassia von Khadi verglichen. Einen stärkenden und pflegenden Effekt auf mein Haar boten/bieten mir beide Haarkuren, von daher war/bin ich stets zufrieden. In puncto Seidigkeit hat Logona aber etwas die Nase vorn, was die Tatsache, dass nach dem Sortimentswechsel der Logona Pflanzenhaarfarben das farblose Henna wohl aus dem Sortiment genommen wurde, umso schmerzlicher macht. Grund genug also für mich, das farblose Henna einer weiteren Firma auszuprobieren.

 

 

Pflanzenhaarfarben von Ayluna

Die Marke Ayluna begegnete mir erstmalig auf der diesjährigen Vivaness. Leider ist der Stand aufgrund des immensen Inputs der Messe irgendwie an mir vorbeigegangen. Sehr schade, aber zu Zeiten des Internets ist das zu verschmerzen und ich habe mir das Pülverchen einfach bestellt.

Ayluna bietet neben den Pflanzenhaarfarben auch Körper-und Haarpflegeprodukte an, die allesamt bio, vegan und halal sind und auf blumig-veträumte Namen wie z.B. „Mondaufgang“ hören.

Die beiden Gründer sind auch privat ein Paar und möchten mit der Marke den Orient und das Abendland ( Gründerin Aynur ist in der Türkei aufgewachsen) verbinden.

Neben dem farblosen Henna, also Cassia, stehen 10 Pflanzenhaarfarben zur Auswahl. Da ich meine Naturhaarfarbe ganz gerne mag und weder stark heller, noch dunkler werden möchte, sondern die Pflege meiner Haare im Fokus steht, interessieren mich die Farben weniger. Gäbe es allerdings ein aschiges Dunkelblond, was meiner Haarfarbe entspricht, dann würde ich die Farbe definitiv ausprobieren. Mit der Farbe von Radico war ich ja sehr zufrieden und auch Khadi hat mittlerweile ein Dunkelblond auf den Markt gebracht.

 

Eigenschaften der Pflanzenhaarkur Cassia

Inhaltsstoffe: Cassia Auriculata, Emblica officinalis (Amla), Bacopa Monnieri (Brahmi), Rubia Cardifolia (Madder), Lawsonia Inermis (Henna), Matricaria Chamomila (Chamomile), Indigofera Tinctoria (Indigo), Trigonella foenum-graecum (Fenugreek)

Menge: 100g/Preis: 8,95€

 

Anwendung der Haarkur Cassia

Laut Packungsbeilage soll das Pulver mit 300ml heißem Wasser zu einem cremigen Brei verrührt und anschließend auf das gewaschene, handtuchtrockene Haar sorgfältig aufgetragen werden. Aus Ermangelung eines Färbepinsels habe ich zum Auftragen einfach meine Hände benutzt. Da Einmalhandschuhe mit im Päckchen enthalten sind, war das überhaupt kein Problem, ganz im Gegenteil. Ich habe das Gefühl, mit den Händen besser spüren zu können, ob die Masse wirklich jede Haarsträhne erwischt hat oder nicht.

Dann wird der ganze Spaß mit der beiliegenden Haube abgedeckt, noch ein altes Handtuch herumgeschlungen, um die Wärme besser halten zu können, und abgewartet. Helles und strapaziertes Haar nimmt die Pflege/Farbe besser auf als gesundes/dunkles Haar, darum reichen womöglich schon 15 Minuten. Ich habe keine Eile gehabt und das farblose Henna erst nach etwa 30 Minuten ausgewaschen. Hui, was für ein Heugeruch! :-) Für mich als Stadtkind schon ungewöhnlich, aber ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt und mag den intensiven Geruch sogar.

Anders als beispielsweise bei den Khadi Farben, bei denen von einem erneuten Shampoonieren der Haare nach dem Ausspülen abgeraten wird, wird hier dazu ermutigt. Ich bin also brav laut Packungsbeilage verfahren.

 

Haare nach der Cassia-Haarkur von Ayluna im Sonnenschein

 

Haare nach der Cassia-Haarkur von Ayluna im indirekten Tageslicht

 

Ergebnis

Ich lasse meine Haare immer an der Luft trocknen und habe auch hier keine Ausnahme gemacht. Obwohl Cassia nicht wirklich färbend ist, fällt mir schon ein satter Goldstich auf, der mein kühles Dunkelblond aufwärmt. Speziell auf dem obigen Bild im direkten Sonnenlicht ist die Veränderung deutlich.

Zugleich sind meine Haare schön griffig, fühlen sich voluminöser und zugleich seidiger als vor der Behandlung an. Ein wirklich toller Effekt, der sehr gerne dauerhaft so bleiben könnte. Dieses Mal werde ich besser beobachten, wie lange sich die pflegende und stärkende Wirkung bei mir hält.

 

Vergleich von Ayluna zu Kahdi und Logona

Wie schon erwähnt: Mit einem stärkenden und pflegenden Effekt auf mein Haar können alle drei Marken dienen, weswegen ich keine von ihnen als schlecht empfinde.

Interessant sind die verschiedenen INCIs der drei Kontrahenten:

  • Ayluna: Cassia Auriculata, Emblica officinalis (Amla), Bacopa Monnieri (Brahmi), Rubia Cardifolia (Madder), Lawsonia Inermis (Henna), Matricaria Chamomila (Chamomile), Indigofera Tinctoria (Indigo), Trigonella foenum-graecum (Fenugreek)
  • Khadi: Cassia Obovata Leaf Powder (Cassia)
  • Logona: Cassia Auriculata Leaf Powder, Betaine, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Algin, Parfum (Essential Oils)

Rein farblich (goldiger Unterton) kommt mir das Cassia von Ayluna am stärksten vor. Auch in puncto Volumen und Griffigkeit sehe ich hier einen Spitzenreiter. Am seidigsten wurden meine Haare mit der Logona Pflanzenhaarkur, wobei man bedenken muss, dass ich der Masse noch Öle und pflegende Zusatzstoffe verpasst habe.

 

Kennt Ihr die Marke Ayluna? Habt Ihr schon mal mir Cassia die Haare behandelt und wenn ja, wie lange hielt der Effekt an?

Ich wünsche Euch einen schönen, entspannten Feiertag morgen! Genießt ihn. :-)

 

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

3 Comments

  • Reply Sandra // Green Shades of Red

    Der goldig glänzende Schimmer sieht wunderbar aus, wie von der Sonne geküsst. <3
    Ich schätze den kräftigenden Effekt von Henna auch sehr und möchte ihn (und die Farbe natürlich) nie mehr missen.
    Die ayurvedischen Kräute neben dem Cassia sehen gut aus, urig dennoch, dass in dem Cassia bei Ayluna auch Indigo dabei ist, zumal die Farbkur ja an sich farblos ist.
    Selbst im klassisch roten Henna von Ayluna ist Indigo mit dabei. Wahrscheinlich ist der Anteil minimal, so richtig habe ich das allerdings noch nicht verstanden. ,)

    Liebstn Gruß nach B.!

    10. Mai 2018 at 11:31
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Dankeschön! :-*
      Ich habe mir auch fest vorgenommen, meinen Haaren von nun an regelmäßiger diese Cassia-Kuren zu gönnen. Sie tun echt gut und vielleicht gelingt es mir damit sogar, den Spliss ein wenig vorzubeugen. Das wär doch mal was!
      Das mit dem Indigo find ich auch ein wenig schräg. Aber solange ich nicht bei schwarzen Haaren lande……:-D

      11. Mai 2018 at 12:41
  • Reply Naturkosmetik im Mai 2018 – aufgebraucht, nachgekauft, neu entdeckt

    […] von Durch grüne Augen hat die Haarkur Cassia von Ayluna […]

    21. Juni 2018 at 14:45
  • Leave a Reply

    ""