Follow me:

Getestet: Anti-Aging Gesichtsöl/ Gesichtscreme Rich von mysalifree*

Schon einmal habe ich einen ausführlichen Testbericht über die Gesichtspflege mit mysalifree-Produkten geschrieben. „Damals“ ging es um die Nachtcreme und den Augenbalsam dieser sympathischen Manufaktur aus Österreich.

Vor kurzem wurde die Produktpalette um zwei Neuheiten erweitert: Das Anti-Aging Gesichtsöl sowie die Gesichtscreme Rich. Beide Produkte betören mit einem ganz zarten, natürlichen Kokosduft und unterscheiden sich hier, neben der Anti-Aging-Wirkung, von den anderen Produkten.

Mir persönlich sind schöne Düfte sehr wichtig, ich mag das Wohlbehagen, welches sie in mir auslösen. Sie machen recht schnöde Tätigkeiten wie die Reinigung und/oder Pflege von Haut und Haaren zu einem Ritual, können die Haut jedoch auch reizen. Meine Haut ist eine ziemliche Mimose, die mir nicht viel verzeiht und schnell mit Rötungen, Juckreiz und Ekzemen antwortet, wenn ihr etwas nicht passt. Und ihr passt öfter mal etwas nicht. :-) Außerdem ist sie recht trocken. Ich muss also sehr genau schauen, was ich an sie heranlasse und was nicht.

Dementsprechend kam mir die Anfrage von mysalifree, die beiden neuen Produkte einmal auszuprobieren, sehr gelegen. Ich habe die beiden PR-Samples kostenlos und unverbindlich zugesandt bekommen und die letzten 5 Wochen getestet.

 

Gesichtscreme Rich von mysalifree

 

Gesichtscreme Rich der Marke mysalifree

 

Inhaltsstoffe: *Klick*, Menge: 30ml, Preis: 33€

Der Name ist hier wirklich Programm, denn die Gesichtscreme ist in der Tat sehr reichhaltig. Umso toller finde ich es, dass der Airless-Dispenser die Creme derart fein ausgibt, dass ein versehentliches Überdosieren eigentlich unmöglich ist. Es reicht eine erbsengroße Menge, um das ganze Gesicht zu versorgen.

Basierend auf Maiskeimöl und Reiskeimöl, besticht das Produkt durch Kokosextrakt, der ihm den unverwechselbaren Duft verleiht. Merkwürdig eigentlich, dass ich den Geruch so genieße, denn bis vor ca. 2 Jahren konnte man mich mit Kokosduft jagen. Seitdem finde ich mehr und mehr Gefallen an ihm, jedoch nur, wenn er natürlich daherkommt.

Die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure soll für den Anti-Aging-Effekt sorgen, Sheabutter spendet intensive Feuchtigkeit und boostet mit viel Vitamin E. Einen Feuchtigkeitsschub kann meine Haut gut vertragen, denn gerade jetzt in der kühleren Jahreszeit spannt sie bisweilen sehr.

Je nach Lust und Laune verwende ich die Creme entweder morgens als (Mineral)Make-up-Unterlage, oder abends als okklusiv wirkende Nachtcreme, um die Feuchtigkeit eines zuvor verwendeten Serums einzuschließen. Beide Varianten funktionieren für mich gut und werden optimal vertragen. Eine kuschelweiche, samtige Gesichtshaut ist das Resultat.

 

Anti-Aging Gesichtsöl von mysalifree

 

Anti-Aging Gesichtsöl der Marke mysalifree aus Österreich

 

Inhaltsstoffe: *Klick* , Menge: 30ml, Preis: 39,50€

Gesichtsöle for the win! Ich mag Gesichtsöle sehr sehr gerne und finde einfach, es hat so etwas Verwöhnendes beim Auftragen. Bis vor kurzem habe ich die Probiergröße vom regenerativen Gesichtsöl von amo como soy benutzt, welches mir sehr gefallen hat. Nach dem Aufbrauchen trat das Anti-Aging Öl von mysalifree an dessen Stelle und kann mit ebenso wertvollen Ölen aufwarten.

Genau wie in der Gesichtscreme Rich finden sich im Gesichtsöl Maiskeim,-und Reiskeimöl sowie Kokosextrakt und Sojaöl. Enthaltener Nachtkerzensamenextrakt sowie Borretschsamenöl bringen eine geballte Ladung an Linolsäure und Gamma-Linolensäure mit, die entzündlicher, trockener und schuppiger Haut zugute kommen können. Mitspielen darf auch Granatapfelsamenextrakt,der sich durch den hohen Gehalt an Phytoöstrogenen und der hohen antioxidativen Wirkung der Punicinsäure, einer seltenen Fettsäure, hervorragend für reifere und beanspruchte Haut eignet. Anti-Aging at its best, also.

Das gelbe Öl lässt sich tropfenweise aus dem Airless-Pumpspender entnehmen und zieht schnell in die (angefeuchtete) Haut ein. Auch hier ist weniger definitiv mehr, denn es ist wunderbar ergiebig. Ich verreibe etwa zwei Tropfen zwischen meinen Fingerspitzen und massiere das Öl dann sehr sanft ein. Es wird von mir meistens abends verwendet, da ich morgens keinen fettigen Haaransatz riskieren möchte.

Meine Haut schlürft das Öl dankbar weg und fühlt sich weich, genährt und prall nach dem Auftragen an.

 

Praktische Reisegrößen beider Produkte

 

Foto der Reisegröße des Anti-Aging Gesichtsöls von mysalifree

 

Es gibt das Anti-Aging Gesichtsöl und die Gesichtscreme Rich nicht nur in den Vollgrößen, sondern auch in Reisegrößen á 10 ml. Eine tolle, ungemein praktische Idee, wie ich finde, denn die Produkte eignen sich so nicht nur auf Reisen, sondern laden zum Probieren ein.

Auf den Pumpspender wurde auch bei den Kleingrößen nicht verzichtet. Mit 10ml kommt man durch die eingangs erwähnte hohe Ergiebigkeit der Produkte schon enorm weit und spart ordentlich Platz.

 

Neues Design bei mysalifree

Auffallend ist das neue Design der Umverpackungen bei mysalifree. Zeitgleich mit dem Launch der beiden neuen Produkte wurden nicht nur ihnen, sondern allen Produkten ein minimalistischeres, cleaneres Gewand spendiert. Was soll ich sagen? Ich finde es viel viel schicker als das alte Design, was mir immer zu überladen und gespickt mit zu vielen Informationen daherkam.

Die Reduzierung auf wesentliche Fakten wie die Inhaltsstoffe und eine kurze Beschreibung des Produkts, die erfolgt ist, genügt meiner Meinung nach völlig. Auch die Signature-Statements „Bio.Vegan. Free from. Salicylatfrei. Glutenfrei blieben erhalten. Insgesamt sieht es frischer, jünger und wesentlich hochwertiger aus und wird somit auch der Qualität des Inhalts viel besser gerecht.

Linkliebe: Auch Jenni von pretty green womanElisabeth Green und Beautyjagd haben über die Neuheiten berichtet.

Kennt Ihr die neuen Produkte bereits? Sprechen sie Euch an?

*Die Produkte wurden mir für meinen Blog kosten-und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

 

 

 

 

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

6 Comments

  • Reply strawberrymouse

    Ich teste aktuell die AUgenpflege – auch wenn ich sonst immer sage, dass, wenn man reizfrei pflegt, das nicht nötig ist. Aber irgendwie fehlte mir der Schritt in meiner Routine. Finde sie super – bin ja aber auch riesiger Fan der Nachtcreme.
    Von den beiden neuen Produkten habe ich die Reisegrößen zum Ausprobieren hier. Bin schon sehr gespannt; leere vorher aber noch andere Produkte.

    8. November 2017 at 0:31
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Liebe Sandra,
      die Nachtcreme und den Augenbalsam lieb(t)e ich ebenfalls sehr, kann man ja in meinem Blogpost sehen, äh, lesen. :-) Vom Augenbalsam ist sogar noch ein klein wenig übrig, da er, wie alle Produkte von mysalifree, so schön ergiebig ist. Mal gucken, wie Dir die beiden neuen Produkte gefallen. Ich wollte übrigens gerade bei Dir kommentieren, es klappte leider nicht. :-(
      Liebe Grüße,
      Meike

      8. November 2017 at 15:30
  • Reply pretty green woman

    Also, ohne vorher zu viel zu verraten: Mir gefallen sowohl die neue Gesichtscreme, als auch das Öl sehr. Ich bin schon gespannt, was meine Mittesterinnen zu berichten haben. :)

    Hab vielen Dank für die Verlinkung, liebe Meike!

    9. November 2017 at 14:52
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Sehr gerne, liebe Jenni!

      Die Qualität spricht wirklich für sich, gerade bei so empfindlicher Haut, wie ich sie habe.

      Liebe Grüße!

      10. November 2017 at 20:07
  • Reply Fräulein Immergrün

    Na, da ging diese Creme wohl einmal durch sämtliche NK-Blogs *hihi*, aber sie klingt auch wirklich spannend. Tatsächlich habe ich kurz während meiner Pflege-Umstellung überlegt, ob ich sie probieren sollte. Aber der Kokosduft schreckt mich ab – den mag ich einfach nicht.
    Vl sollte ich dennoch der Reisegröße mal wenigstens eine Chance geben :) Es freut mich jedenfalls, dass du so begeistert bist.

    Grünste Grüße

    13. November 2017 at 21:37
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Mich hat Kokosduft zuvor auch immer abgeschreckt, aber hier riecht er wirklich sehr fein und natürlich, weswegen er mich gar nicht stört.
      Liebe Grüße!

      20. November 2017 at 13:00

    Leave a Reply

    ""