Follow me:

Geleert und (nicht) gemocht im September [Kurzreview]

Der Sommer hat sich nun endgültig verabschiedet, nachdem der September noch einmal hochsommerlich warm war. Jetzt ist die Zeit für entspannende Stunden in der Badewanne, auf der Couch mit einem guten Buch und draußen bei hoffentlich güldenem Laub gekommen. Ich freue mich darauf! 

Apropos Badewanne: In diesem Post geht es unter anderem um zwei tolle Badeprodukte, die ich aufgebraucht habe. Ich sitze also sprichwörtlich auf dem Trockenen. Ausgerechnet jetzt. Da muss bald Nachschub her. :-)

Aber fangen wir wie immer mit der Haarpflege an:

 

1. Haarpflege

 

khadi-amla-haaroel

 

Khadi Amla Haaröl

Inhaltsstoffe: *Klick*

Menge: 100ml/ Preis: 9,90€

Nun ist es passiert und ein sehr geliebtes Haaröl hat sein Leben, bzw. seinen letzten Tropfen ausgehaucht. Dramatik pur! Beschweren kann ich mich aber eigentlich nicht, denn es hat sehr sehr lange gehalten, obwohl ich es gar nicht bewusst sparsam eingesetzt habe. Ich kann mich gar nicht mehr genau erinnern, wann ich es gekauft hatte, aber es hat mich einige Jahre begleitet, weswegen ich noch die Flasche im alten Design mit mehr Inhalt hatte. Wundert Euch also nicht, wenn das Amla Haaröl nun in einer etwas anderes aussehenden Umverpackung daherkommt. Die Inhaltsstoffe sind aber mehr oder weniger gleich geblieben.

Ich mochte das Öl sehr, da es schön dünnflüssig ist und sich so gut im Haar, bzw auf der Kopfhaut verteilen lässt. Benutzt habe ich es so gut wie immer als Prewash-Haarkur über Nacht und dann am nächsten Morgen ausgewaschen, was problemlos vonstatten ging. Wie alle Khadi-Produkte verbreitet das Öl einen intensiven Duft, an den ich mich erst gewöhnen musste, den ich aber zu lieben gelernt habe. Ich besitze auch die Schwester des Amla-Öls, das vitalisierende Haaröl, mag ersteres aber lieber. Der Duft sagt mir einfach mehr zu.

Nachkaufkandidat: Ja

 

2. Körperpflege

 

badezusaetze-khadi-und-oliveda

 

Khadi Badeöl Sandelholz*

Inhaltsstoffe: *Klick*

Menge: 210ml/ Preis: 12,90€

Über dieses wundervoll duftende Badeöl habe ich letzten Winter bereits in meinem Blogpost zu Dreierlei Schätze zum Baden berichtet. Was soll ich sagen, es ist der ideale Begleiter für ein sinnliches Ölbad, was Körper und Seele beidermaßen verwöhnt. Warum? Weil der Sandelholz-Duft so fein, erdend und beruhigend wirkt und man wirklich tiefenentspannt aus der Wanne steigt. Mit weicher Haut, deren Oberfläche von einem Ölfilm überzogen ist, der ein Eincremen überflüssig macht. Mit Wärme in den Knochen und Ruhe im Geist.

Hui, es gibt auch ein Badeöl mit Pachouli-Duft. Klingt ebenso verlockend.

Nachkaufkandidat: Ja

 

Oliveda Oliven Molke Bad

Inhaltsstoffe: *Klick*

Menge: 500ml/ Preis: 41,95€

Diesen luxuriösen Badezusatz hatte ich letzten Dezember im Rahmen der zahlreichen Instagram-Advents-Gewinnspiele gewonnen. Todschickes Design, oder? Ich mag diesen „Apotheken-Look“ ja sehr gerne und werde das Behältnis für eventuelle DIY-Panschereien aufheben. Es handelt sich bei dem Bad um ein grünliches Pulver, welches man in das einlaufende Badewasser gibt. Das Pulver löst sich sehr schnell vollständig auf und macht das Badewasser weich und cremig. Äußerst angenehm auf der Haut.  Der Duft wird gar nicht unbedingt von der Olive, sondern vielmehr von dem auch enthaltenen Lavendelöl dominiert, welcher entspannend und beruhigend wirkt. Das Pulver lässt sich sparsam dosieren und hält lange vor.

Nachkaufkandidat: Nein, aber nur wegen des hohen Preises. 

 

3. Gesichtspflege

 

Mysalifree Reinigungsmilch

 

Mysalifree Reinigungsmilch mit Bio-Reiskeimöl*

Inhaltsstoffe: *Klick*

Menge: 100ml/ Preis: 22€

Diese Reinigungsmilch ist ein relativ dünnflüssiges, überaus mildes Produkt für die Gesichtsreinigung. Wie alle mysalifree-Produkte basiert auch diese Reinigungsmilch auf Reiskeimöl, welches ihr den charakteristischen Duft verleiht. Ich bin ein großer Fan von mysalifree und mag insbesondere die Nachtcreme und den Augenbalsam sehr gerne, bin aber mit diesem Produkt nicht wirklich warmgeworden. Vermutlich liegt es daran, dass mir das „quietschige“ Gefühl nicht gefällt, was nach dem Abspülen mit Wasser auf der Haut zurückbleibt. Ein weiteres Manko: Die Milch brennt leider sehr in den Augen. Da mag ich die Reinigungsmilch von i+m im Sommer und den Sheabutter-Cleanser von Martina Gebhardt in der kühleren Jahreszeit einfach lieber. Schade, aber man kann ja nicht jedes Produkt mögen.

Nachkaufkandidat: Nein

 

4. Dekorative Kosmetik

 

Alterra Rougepuder Natural Rose

 

Alterra Puderrouge „01 Natural Rose“

Inhaltsstoffe: *Klick*

Menge: 5,5g/ Preis: 2,99€

Ok, ok, ganz leer ist das Rouge natürlich noch nicht. Aber: Hit the pan! Außerdem wollte ich Euch die Farbe zeigen, was mit einem gänzlich geleerten Döschen kaum geht. Dies ist bestimmt schon das dritte oder vierte Pöttchen, was ich aufgebraucht habe, was eine deutliche Sprache spricht: Große Liebe! Diese Farbe geht einfach immer und überall und zu jedem Make-up. Ein zarter Ton, ein eher kühles Altrosa, was die Wangen frisch und natürlich aussehen lässt. Dies ist das Rouge, zu dem ich instinktiv fast täglich greife, es sei denn, ich habe Lust auf einen ausgefalleneren Ton. Hinzu kommt, dass es auch noch toll duftet, was man selbst auf den Wangen aber nicht mehr bemerkt. Ein Backup liegt schon bereit! :-)

Nachkaufkandidat: Ja

 

Kennt Ihr die Produkte? Seid Ihr auch Blush-Junkies wie ich?

*Diese Produkte wurden mir für meinen Blog kosten-und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

 

 

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

7 Comments

  • Reply Karin | Kosmetik natürlich

    Ein gutes Haaröl ist Gold wert. Ich hatte das von Khadi auch, aber gegen Ende der Flasche war es mir zu viel.

    7. Oktober 2016 at 7:21
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Kann ich verstehen. Der Duft ist auch sehr dominant. Aktuell teste ich das Haaröl von Myrto. Von dem weiß ich, dass Du auch ganz großer Fan bist. :-)

      9. Oktober 2016 at 12:54
  • Reply Andrea

    Oh, Khadi und Oliveda. Das sind beides so wunderbare Marken! Das Haaröl habe ich mir gerade gekauft und werde es demnächst einsetzen. Ich bin gespannt!
    Das Alterra Rouge hat eine tolle Farbe, genau mein Geschmack. Danach muss ich unbedingt Ausschau haben, wenn ich mal wieder zu Rossmann komme (was leider eher selten der Fall ist).

    9. Oktober 2016 at 10:28
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Ich hoffe, Du wirst das Haaröl auch mögen, ich finde es großartig, wenn der Geruch auch wirklich stark ist. Aber es ist eines der wenigen Haaröle, die ich immer problemlos auswaschen konnte. Bei anderen muss man bisweilen nochmal shampoonieren und/oder es bleibt ein öliger Film in den Längen zurück. Ja, Oliveda….Teuer, aber toll! Ein Luxusprodukt, was man sich vielleicht ab u an mal gönnt. Und dann zelebriert! :-) Das Rouge kann ich nur empfehlen! Wenn Du Probleme hast, zu Rossmann zu kommen, dann kannst Du es ja bei Rossmann bestellen, oder? Alternativ kann ich es auch besorgen und Dir schicken, wenn Du magst. LG!

      9. Oktober 2016 at 12:57
      • Reply Andrea

        Ach, das ist lieb, aber das musst du nicht. Wir (mein Freund und ich) stellen immer wieder fest, dass einige Produkte von Rossmann besser sind als von dm, insofern verlagern sich die Einkäufe langsam aber sicher. :) Trotzdem danke!

        10. Oktober 2016 at 7:56
  • Reply Fräulein Immergrün

    Liebe Meike,
    es ist wirklich beruhigend, dass es dir mit der RM von Mysalifree genauso geht wie mir: quietschig und brennende Augen. Schade eigentlich, denn die Inhaltsstoffe sehen wirklich fantastisch aus. Ich frage mich, woher das kommt :(.
    Bisher habe ich die RM auch noch als Backup und nicht genutzt. Gerade habe ich die RM von Urtekram – die ist günstig, ähnlich leicht, quietscht viel weniger und brennt vor allem nicht.

    Grünste Grüße

    11. Oktober 2016 at 20:04
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Liebe Kathleen,
      es ist wirklich schade, das stimmt, aber irgendwie wäre es auch seltsam, wenn man jedes einzelne Produkt einer Marke toll finden würde. Das wäre (fast) utopisch und zu schön, um wahr zu sein. :-)
      Urtekram habe ich Gesichtspflege-technisch immer gar nicht so auf dem Schirm. Warum eigentlich? Vermutlich verbinde ich damit eher Haarpflege. Sollte ich mal ändern. :-)
      Liebe Grüße,
      Meike

      14. Oktober 2016 at 12:51

    Leave a Reply

    ""