Follow me:

Vivaness 2018: Meine Highlights „Dekorative Kosmetik“

Wie versprochen erscheint nun der 2.Teil meiner Vivaness-Highlights, der sich mit der dekorativen Kosmetik beschäftigt.  In diesem Artikel werde ich vermehrt Bilder sprechen lassen, denn sie transportieren Farben und Texturen besser, als noch so detaillierte Beschreibungen es vermögen. Wer sich mehr für pflegende Kosmetik und Wellness interessiert, der schaue gerne in meinem ersten Teil vorbei. 

Los geht`s, wieder in alphabetischer Reihenfolge:

Baims

Es hat mich gefreut, endlich einmal diese deutsch-brasilianische Marke genauer unter die Lupe zu nehmen, denn ich hatte schon viel Gutes über sie gehört.

Das gesamte (dekorative) Sortiment ist vegan, zertifiziert und besticht durch intensiv pflegende Öle. Inbesondere die Cream Foundation, die den diesjährigen Vivaness Best New Product Award gewonnen hat, überzeugt sowohl innen als auch außen. Die Bambus-Verpackung ist innovativ und schön anzusehen, nachfüllbar und beherbergt mit der Cream Foundation eine Mischung aus Make-up, Sonnenschutz, Pflegecreme und Anti-Aging, die durch seine mineralischen Pigmente für einen Weichzeichner-Effekt sorgt.

Die Bluhes, Highlighter und (natürlich!) Lippenstifte haben mir auch sehr gut gefallen:

 

 

Couleur Caramel

Der Frühjahr/Sommer Look 2018 von Couleur Caramel heisst „Essence de Provence“ und trifft farblich exakt mein Beuteschema, da die Pantone Farbe „Ultra Violet“ mit aufgegriffen wird. Bis auf den Puder konnten wir alle Produkte, die Mia aus ihrem Schatzkästchen griff und die ab Mitte April erhältlich sein werden, ausgiebig begutachten und swatchen.

Die Kollektion besteht aus:

  • Vier veganen Creme-Lidschatten mit hoher Pigmentierung in lila/mauve und beige/taupe-Tönen
  • Drei rosigen/roten Lippenstiften
  • Zwei Lippenkonturenstiften
  • Zwei Kajalstiften „green“ and „plum“ (gerade „plum“ ist wirklich wunderschön)
  • Einem Creme-Rouge in Stickform
  • Einem 2-in1-Puder, der aus fünf Farbnuancen besteht

 

Swatches des Twist & Blush und den Lippenstiften „Dark rosy beige“, „light garnet“ und „Red“ (li nach re) von Couleur Caramel

 

Emani Cosmetics

An dem Stand der kalifornischen Marke Emani in der Breeze waren wir anfangs noch recht unbedarft vorbei geschlendert, bis wir unser Augenmerk näher auf die hoch pigmentierten, farbenfrohen Produkte richteten und mit der Gründerin Michelle ins Gespräch kamen.

Diese berichtete anschaulich und mitreißend von ihrem Ansatz des „Skincare-Make-ups“, der absolut einleuchtend daherkommt und die Haut in den Fokus stellt. Selbige soll nicht nur schnöde abgedeckt und geebnet werden, sondern dank der ausgesuchten Formulierungen der Teint-Produkte selbst rein und gesund erhalten werden. Was bringt einem schließlich die best-deckendste Foundation, wenn sie Unreinheiten durch ihre Inhaltsstoffe gar noch fördert?

 

 

Speziell die 12H-Foundation kommt überaus cremig und deckend daher und enthält zudem Hyaluron. Alle Produkte der Marke sind vegan, crueltyfree und sehen sehr vielversprechend aus.

 

Lepo  

Lepo aus Italien ist eine komplett neue Entdeckung für mich. Das Portfolio umfasst nicht nur dekorative, sondern auch pflegende Kosmetik und ist größtenteils vegan.

 

 

Die Serum-Foundation enthält pflegende Öle wie Mandel-, Macadamia-, Jojoba-und Dattelöl sowie Reisstärke und wird mit einer Pipette dosiert. Vor dem Entnehmen des Make-ups muss das Fläschchen sehr gut geschüttelt werden, damit alle Inhaltsstoffe sich gut verbinden.

Derzeit sind drei Farbnuancen erhältlich, die für uns Mitteleuropäer aber eventuell noch nicht hell genug sein dürften. Schade, denn der Auftrag und das samtige Finish haben mir gut gefallen. Eine noch hellere Variante soll aber, wie man munkelt, geplant sein. Dranbleiben lohnt sich!

 

NUI Cosmetics

Ein Besuch am Stand von NUI war von vorneherein eine abgemachte Sache. Wann sieht man das gesamte Sortiment der veganen Berliner Marke schon einmal live und in Farbe und kann hemmungslos schauen, schminken und bewundern? Eben.

Gänzlich neu waren mir die Produkte natürlich nicht, denn ich hatte einmal ein Testkit bestellt und meine Eindrücke auch verbloggt. Die drei Eye Shadows, die auch wunderbar als Highlighter zu verwenden sind, sowie der Natural Setting Powder waren „damals“ aber noch nicht im Sortiment.

Ich ließ es mir selbstverständlich nicht nehmen, mit dem Ausprobieren des roten Signature-Lippenstifts „Aroha“ meine Komfortzone etwas zu verlassen. Da es sich um ein eher kühles Rot handelt, fand ich es für mich doch recht tragbar, oder was meint Ihr?

 

 

Auch die in der Lippenstifthülse extrem dunkel anmutende Farbe „Tiare“ fand ich auf den Lippen durchaus tragbar und sehr schön, aber ich bin generell in kräftig pigmentierte Beerentöne verliebt. :-)

Ganz neu herausgekommen sind zwei Lippenstiftnuancen namens „Kura“ und „Tempora“, die auf der Vivaness leider noch nicht mit dabei waren. Speziell „Tempora“ ist sowas von mein Beuteschema, ui. „Akona“, die Farbe aus meinem Testkit, bleibt aber unvergessen.

 

puroBIO Cosmetics

Wer weich-buttrige, aber nichtsdestotrotz stark-pigmentierte Lidschatten sucht, wird bei puroBIO fündig. Obwohl speziell in puncto Lidschatten sehr gehypt, konnte ich bis zur Messe noch kein Produkt der italienischen Marke mein Eigen nennen.

 

 

Sechs neue Lidschatten sind gerade herausgekommen, außerdem eine LE mit drei Lidschatten und eine Augen-Palette namens „Desert Dream“, die neben vier Lidschatten auch einen Mascara, einen schwarzen Kajal sowie einen Lidschattenpinsel enthält. Ich werde berichten, zumal mir der lilafarbene Lidschatten der Palette ( Pantone-Farbe lässt grüssen) sehr gut gefällt.

 

Whamisa

Wie ich in Teil 1 meines Vivaness-Berichts schon schrieb, steht das Thema Sonnenschutz bei Whamisa hoch im Kurs. Dort stellte ich die beiden Varianten der Sun Pacts vor, also leicht getönter und pearliger Sonnenschutz mit LSF 50 in sogenannten Cushion-Tiegeln.

 

 

Ergänzend dazu wird es bald drei Nuancen von BB Pacts geben: Hier handelt es sich um BB-Creams, die ebenfalls mit LSF 50 aufwarten und zugleich eine gute Deckkraft aufweisen. Den hellsten Ton habe ich auf meinem Handrücken getestet und war sehr angetan von der zarten Formulierung, die nicht maskig auf der Haut aufliegt sondern zügig mit ihr verschmilzt. Leider ist das Foto des Swatches nicht mehr auffindbar aber man darf gespannt sein. Der Preis ist aber wirklich nicht ohne…..

 

Mit dieser kunterbunten (im wahrsten Sinne des Wortes) Aufzählung beende ich nun meine kleine Themenreihe zur Vivaness. Es war ein riesengroßer Spaß und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr!

Habt Ihr einen Favoriten von den gezeigten dekorativen Produkten oder eine Marke, die Euch besonders sympathisch ist?

Linklove: In Teil 1 habe ich alle bis dato erschienenen Artikel anderer Bloggerinnen verlinkt. Seitdem neu dazu gekommen sind die Eindrücke von Puraliv, Kati/50 Percent Green, sowie Sandra/Green Shades of Red.

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

8 Comments

  • Reply Theresa vom Projekt Schminkumstellung

    Liebe Meike,
    Emani und Baims sind nach wie vor sehr interessant für mich *.* . Ich mag auch das Konzept von Emani sehr gern! Und die Whamisa BB Pacts interessieren mich sehr, aber ich habe bisher noch keine Inhaltsstoffe dazu gefunden.
    Außerdem werde ich wohl bei den Couleur Caramel Gel Lidschatten schwach werden. Die sehen so schön aus.. PuroBio hat sehr tolle Produkte, die einfach gut funktionieren. Ich mag diese Marken sehr (: . Liebe Grüße.

    27. Februar 2018 at 18:47
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Ich habe es leider versäumt, bei Uoga Uoga schauen zu gehen. :-/ Aber so ist das leider immer, ich dachte anfangs: 3 Tage??? Da reicht doch locker ein Tag, ist doch nur eine Halle, aber man hat Termine, quatscht, trinkt nen Kaffee und schwupps ist ein Tag um. :-) Die CC Lidschatten waren wirklich wunderbar cremig und toll pigmentiert.
      Liebe Grüße!

      28. Februar 2018 at 12:42
  • Reply strawberrymouse

    Ich bin ja mal gespannt, ob wir noch mal was von Emani hören. Ich muss da unbedingt mal die Inhaltsstoffe checken…

    27. Februar 2018 at 23:00
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Ich bin auch gespannt und würde wirklich gerne mal die Foundation richtig testen. Ich glaub, das könnte ziemlich gut werden! :-)

      28. Februar 2018 at 12:39
  • Reply Sandra // Green Shades of Red

    Ohjaaa, Emani!
    Ich war nach der Vivaness ja auch sehr gespannt auf die INCIs und war überrascht, dass sich da in den letzten Jahren ganz schön was getan haben muss. 2015 waren in der Hydra Wear Foundation beispielsweise noch Silikone, inzwischen nicht mehr.
    Mal schauen, ob es die Marke auf den deutschen Markt schafft. In Sachen leistungsstarke (und höherpreisige) dekorative Kosmetik gibts ja inzwischen einiges, aber nichts wirklich mit dem Hautpflege-Ansatz. <3

    Drücker aus Hildi!

    1. März 2018 at 11:16
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Ich bin auch mächtig gespannt und würde, käme die Marke auf den deutschen Markt, gewiss zuschlagen und das ein-oder andere Produkt ausprobieren. :-)
      Drücker zurück! :-)

      8. März 2018 at 19:32
  • Reply Vee

    Wärst du so lieb und kannst mir verraten welche Nuance die hellste von der Whamisa BB Pact ist? Irgendwie ist sie bis jetzt nur in Australien erhältlich und man findet keine richtigen swatches nur das ein Ton sehr pink, einer beige und einer geblich ist aber eben nicht die Helligkeitsverhältnisse. :(
    Ich bin schon so ein fan der normalen BB Cream (bald auslaufenden?). Selbst bei konventioneller high end kosmetik habe ich es noch nie erlebt das Poren, Fältchen und Hautbild so verfeinert!
    BAMS ist auch eine sehr interessante Marke (Ich liebe solche Verpackungskonzepte) aber wird wiedre nichts in meinen Tönen dabei sein :(
    Wirklich schöner ausführlicher Bericht und gutes passende Bildmaterial! ;-)

    23. Mai 2018 at 15:47
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Ganz lieben Dank für die Komplimente, die mich sehr freuen! :-)
      Die hellste Nuance der Whamisa BB Pact ist meiner Meinung nach „Light Beige“.
      Liebe Grüße!

      31. Mai 2018 at 13:53

    Leave a Reply

    ""