Follow me:

Gekocht: Möhren-Thymian-Quiche (vegetarisch)

Heute mal zur Abwechslung ein Kochrezept, und was für eins! Ich liebe Quiches und Aufläufe sehr, da man so schön kreativ sein kann, Reste gut verwertet bekommt und sich einfach freut, wenn diese Wohlgerüche aus dem Ofen steigen….
Bei diesem Rezept machen die geraspelten Möhren die Quiche so schön saftig, während die Kernmischung für den nötigen Biss sorgt. Unbedingt ausprobieren!

 

Möhren-Thymian-Quiche mit knusprigen Kernen on top



Benötigte Zutaten für eine 26er Quicheform:

200g Mehl
Salz
5 Eier
1 Eßl Olivenöl
500g junge Möhren
150g rote Zwiebeln
1 Bund frischer Thymian
100g Bergkäse, frisch gerieben
200g Hafersahne (normale geht natürlich auch)
Cayennepfeffer
2 Eßl Kernmischung
Öl für die Form



Zubereitung:

  • Mehl, eine kräftige Prise Salz, 2 Eier und Olivenöl zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt bei Zimmertemperatur ca. 30 min ruhen lassen.
  • Möhren schälen, putzen und mittelfein raspeln. Zwiebeln schälen und fein hacken. Den Thymian waschen, trockenschwenken und die Blätter von den Stielen streifen.
  • Die restlichen 3 Eier mit dem Käse und der Sahne verquirlen und mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken.
  • Teig nochmals durchkneten und auf ein wenig Mehl in Größe einer Form von 26 cm Durchmesser ausrollen. Form mit Öl bestreichen, mit Teig auskleiden und einen Rand von ca. 3 cm hochziehen. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Möhren, Thymian und Zwiebeln gründlich miteinander vermischen, mit Salz und Cayennepfeffer würzen und und dem Teigboden verteilen. Eiersahne darüber gießen und mit der Kernmischung bestreuen.
  • Die Quiche im Ofen ca. 40 Minuten backen, bis sie schön gebräunt ist.
Et voilá
Man benötigt schon ein wenig Zeit hierfür, es ist kein schnelles Gericht. Aber es lohnt sich, versprochen! :-)

 

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

2 Comments

  • Reply Schokohaar

    Hi
    Dein Rezept klingt ja echt super :-)
    Wollte schon länger mal ne Quiche machen, wusste aber nie genau was icb da reintun soll, dank deines Rezeptes weis ich es jetzt aber :-)
    Wird die nächsten Tage auf jeden Fall ausprobiert.
    Lg Sara

    16. März 2015 at 18:28
  • Reply DurchgrueneAugen

    Hallo Sara,

    das freut mich aber! Dann hoffe ich das Rezept wird Dir genauso gut schmecken wie mir! ;-)

    16. März 2015 at 20:46
  • Schreibe einen Kommentar zu Schokohaar Cancel Reply

    ""