Follow me:

Gekocht: Orangen-Möhren-Suppe mit Mandelblättchen

Eigentlich war zu diesem leckeren Süppchen gar kein eigenständiger Artikel auf dem Blog geplant. Schneller Schnappschuss des Suppentellers mit dem Handy, rasch auf Instagram hochgeladen und fertig, so jedenfalls der Plan. 

Da ich jedoch um das Rezept gebeten wurde und die Orangen-Möhren-Suppe eh „gebrauchsfertig“ vorhanden war, disponierte ich spontan um. Ich konnte es mir jedoch nicht nehmen lassen, der Suppe noch einmal eine geschmeidige Fotosession zu unterziehen, denn der eine Handy-Schnappschuss genügte meinen Ansprüchen an Bildern für den Blog nicht. Perfektionistin lässt grüssen. :-)

Hier nun also ein weiteres Suppen-Rezept, bei dem die Kartoffel auch wieder mitspielen darf. Orangensaft gibt Säure und Körper, die Sahne umschmeichelt und die gerösteten Mandelblättchen sorgen für das gewisse Extra. Wie auch bei der Kartoffel-Kokos-Suppe, kann das Rezept recht einfach veganisiert werden, indem beispielsweise Reis-oder Hafersahne anstatt Schlagsahne verwendet wird.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Ihr benötigt für 4 Personen:

600g Möhren

400g Kartoffeln

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

2 EL Pflanzenöl

1 EL Ahornsirup

1 TL Curry

Salz, Pfeffer, etwas Kurkuma

1 Liter Gemüsebrühe

300ml Orangensaft

ca. 50g Mandelblättchen

1 Bund Schnittlauch

100g Schlagsahne

etwas Creme fraiche zum Garnieren

 

 

Zubereitung der Orangen-Möhren-Suppe mit Mandelblättchen

1. Das gesamte Gemüse (Zwiebeln, Knoblauch, Möhren und Kartoffeln) schälen und in Stücke schneiden, bzw. würfeln.

2. Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin kurz andünsten. Möhren und Kartoffeln mit hinzugeben.

3. Das Gemüse mit Curry und etwas Kurkuma bestreuen und mit Ahornsirup begießen, anschwitzen, salzen und pfeffern.

4. Mit Gemüsebrühe und Orangensaft ablöschen, die Suppe aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 20-25 Minuten garen.

5. In der Zwischenzeit könnt Ihr die Mandelblättchen in einer kleinen Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten und wegstellen.

6. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

7. Die Suppe kann nun vom Herd genommen und mit einem Schneidestab fein (oder mittelfein, je nach Geschmack) püriert werden.

8. Sahne hinzugeben, das Süppchen noch einmal erhitzen und mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

9. In Teller füllen, mit dem Schnittlauch und den gerösteten Mandeln garnieren und der Suppe noch einen Klecks Creme fraiche versetzen.

 

 

Ich hoffe, Euch schmeckt die Suppe genauso gut wie mir. Habt einen schönen Sonntagabend!

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

2 Comments

  • Reply strawberrymouse

    Ich bin ja Pro-Handy-Fotos auf dem Blog ;D
    Und auch Pro-Orangen-Möhren-Suppe; statt der Sahne nehme ich Kokosmilch.

    18. März 2018 at 23:19
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Haha, wäre das Handy-Foto auch vergrößert, gedreht und geschnitten der Kracher gewesen, hätte ich es vielleicht auch verwendet. War aber hochkant aufgenommen worden, was bei meinem Theme eher gar nicht gut kommt. :-) Auf horizontal geschnitten sah es doof und auch ein klein wenig verpixelt aus, nee, das ging so nicht. Ich weiß auch genau, dass ich mich total geärgert hätte, wenn ich ein Bild auf dem Blog verwende, mit dem ich nicht zufrieden bin.
      Genau, Kokosmilch ist auch eine super Option, und Creme fraiche zum Verzieren braucht es ja nicht unbedingt.
      Liebe Grüße! (Bin übrigens doch nicht krank geworden, yay! So kann ich weiterhin stolz erzählen, dass ich diesen Herbst/Winter nicht einmal erkältet/krank war. ;-D

      18. März 2018 at 23:30

    Leave a Reply

    ""