Follow me:

Gereist: Kopenhagen in Bildern und Beauty-Ausbeute von Isangs

Ich bin zurück aus Kopenhagen. Körperlich zumindest. Mein Geist und meine Seele weilen noch dort und brauchen sicherlich eine kleine Weile, um wieder richtig anzukommen, denn Kopenhagen war wirklich bezaubernd.

Die entspannte, lockere Atmosphäre der Stadt umfängt einen ad hoc bei der Ankunft. Obwohl eine Großstadt, geht es doch gemütlich und freundlich dort zu, so jedenfalls mein Eindruck. Drei Dinge stachen mir die Tage immer wieder ins Auge: 1. Blonde Menschen. Viele. Sehr viele. Noch nie habe ich geballt so viele naturblonde Menschen gesehen. 2. Fahrräder umgeben einen immer und überall. Da heisst es Obacht! 3. In jeder Straße befinden sich mindestens zwei Blumenläden, die stets sehr liebevoll aufgemacht wirken und schön anzusehen sind.

Jaegersborggade in Norrebro

Unsere Unterkunft befand sich in Norrebro, ein wenig nördlich der Innenstadt gelegen und Domizil vieler junger und junggebliebener Leute. Dieser Bezirk soll laut den Einheimischen Kopenhagens Antwort auf Berlin (und Kreuzberg im Speziellen) sein. Tatsächlich hat mich die oben auf dem Bild gezeigte Straße eher an Prenzlauer Berg erinnert. Schöne Altbaufassaden, Hipster mit Jutebeuteln und Vollbärten und niedliche kleine Manufakturen und Cafés. Ob nun Prenzlauer Berg, Kreuzberg, oder eben einfach nur Norrebro: Definitiv eine schöne Ecke!

Typische Touristenanlaufstellen wie Nyhavn, die kleine Meerjungfrau, Stroget und Tivoli durften selbstverständlich nicht fehlen. Gerade der Besuch des Tivoli Gardens am Abend im Lichtermeer war ein beeindruckendes Erlebnis, denn der innerstädtische Vergnügungspark hat sich seine nostalgische Atmosphäre bewahren können.

Grundtvigskirche

Ein Highlight meines Kopenhagenbesuchs war definitiv der Besuch bei Isangs, einer kleinen Naturkosmetik-Manufaktur, die von Hand gefertigte, vegane Gesichts-, Körper- und Haarpflege anbietet. Sie bezieht die Rohstoffe ihrer Produkte aus biologischem, meist fairem Anbau und verzichtet bei der Verpackung vollends auf Plastik. Bei der lieben beautyjagd habe ich erstmals von Isangs gehört und einen Besuch des kleinen Lädchens sofort auf meine To-do-Liste für Kopenhagen geschrieben.

Außenansicht des Ladens Isangs

 

Das Design ist auch nicht zu verachten…..

 

Die Herstellungsstätte befindet sich direkt im Laden. Transparenter geht es nicht!

 

Schön zu erkennen: Die Blüten und Kräuter

 

Hier kann man sich seine eigene Gesichtsmaske zusammenstellen

Kaum im Laden angekommen, wurde ich sehr herzlich von einer Mitarbeiterin empfangen, die sich die Zeit nahm, mich im gesamten Laden herumzuführen und mir die Produkte und deren Anwendung zu erklären. Nachdem ich mit ihr über meinen Hauttyp gesprochen habe (Empfindliche Mischhaut),hat sie mir Produkte empfohlen und mich diese direkt testen lassen.
Die Mischung aus unaufdringlicher Freundlichkeit, Ruhe und guter Beratung haben den Besuch zu einem tollen Erlebnis werden lassen.

Meine Ausbeute:

Gesichtsöl, Gesichtstonic, zwei Salzseifen für das Gesicht und ein festes Shampoo

Salzseifen für das Gesicht hatte ich zuvor schon von Wolkenseifen in Gebrauch und mochte Handhabung und Wirkung sehr. Hier durften eine mit Ylang-Ylang beduftete Salzseife mit Avocadoöl mit und eine unbeduftete Seife für sensible Haut. Beim festen Shampoo habe ich mich auch für die unbeduftete Variante für alle Haartypen entschieden. Das Antioxidant Skintonic ist wie das Gesichtsöl für die sensible Haut konzipiert. Beim Gesichtsöl habe ich mich für einen leichten Patchouliduft entschieden, zur Auswahl standen vier Duftnoten, ebenso wie eine geruchlose Alternative.

Ich bin sehr gespannt auf die Produkte und werde sie ausgiebig testen. Eine ausführliche Review wird dann selbstverständlich folgen.

Wart ihr schon in Kopenhagen? In welchen Städten shoppt ihr gerne Naturkosmetik?

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

7 Comments

  • Reply strawberrymouse germany

    Hach, ein wenig neidisch bin ich schon; jetzt war ich zwei Mal an der Ostsee und wir haben es beide Mal nicht nach Kopenhagen geschafft :(. Aber irgendwann…!
    *lach…Ich musste auch direkt an den Prenzlberg denken…
    Auf die Reviews bin ich gespannt…schön, dass es da auch unbeduftete Produkte gibt!

    22. September 2015 at 18:14
    • Reply DurchgrueneAugen

      Unbedingt mal nach Kopenhagen! Ich hätte nicht gedacht, dass es mir sooo gut dort gefällt, es ist so herrlich unaufgeregt und nicht so "wannabehip".
      Ja, sämtliche Produkte gibt es auch unbeduftet, finde ich auch toll. Die Düfte sind auch nicht jedermanns Sache, oder selbst wenn, verträgt sie nicht jeder.

      22. September 2015 at 19:54
  • Reply sonnensprossen

    Wow, Meike. Das hört sich wirklich toll an. Der Laden hört sich total spannend an. Da hätte ich sicher auch lange verweilen können. Tolles Kozept. Ich bin gespannt, wie du mit den Produkten klarkommst:-)
    Alles Liebe
    Regina

    22. September 2015 at 20:19
    • Reply DurchgrueneAugen

      Hallo Regina!
      Der Laden war auch ungemein sympathisch! Oft bin ich ein wenig schüchtern, wenn Verkäuferinnen auf mich zukommen, aber hier war die Beratung wirklich lieb und null aufdringlich. Ich bin auch gespannt auf die Produkte! :-)
      Liebe Grüße
      Meike

      22. September 2015 at 20:55
  • Reply Fräulein Immergrün

    Oh, Kopenhagen <3 Damit hast du direkt mein Herzchen angestupst.
    Ich war schon zwei mal in Kopenhagen – einmal im Mai und einige Jahre später über Silvester. Ich finde diese Stadt toll, auch wenn sie sich zwischen meinen beiden Besuchen sehr verändert hat. Aber es gibt Orte, die ich einfach nur toll finde!
    Bist du Fahrrad gefahren?!

    Ganz toll finde ich, dass dich "getraut" hast, in den Laden zu gehen und einfach drauf loszugucken :D Ich hätte da wohl kleine Berührungsängste oder vl sogar eine kleine Sprachbarriere (obwohl ich täglich im Job rede … aber Kosmetik ;)).
    Wie findest du das Preis-Leistungsverhältnis? Waren die Produkte teuer/ teurer?

    Schön, dass du den kleinen Laden aus Kopenhagen vorgestellt hast.

    Grünste Grüße

    23. September 2015 at 20:00
    • Reply DurchgrueneAugen

      Ehrlicherweise hatte ich kurz vor Betreten des Ladens auch ein wenig "Muffensausen", weil mir schon klar war, dass wir (wie bei solch kleinen, nicht gerade mainstreamigen Lädchen üblich) eher allein auf weiter Flur dort sein würden und bestimmt die Aufmerksamkeit einer Mitarbeiterin auf uns lenken würden. So war es natürlich auch und eigentlich mag ich das gar nicht so gern. ;-) Aber sie war so nett und hat alles erklärt, so dass ich gar nicht viel reden musste und es wirklich locker zuging. Ich habe dann gefragt ob ich fotografieren darf und alles kein Problem.
      Als teuer empfand ich die Produkte nicht, wenn man deren Qualität und die Herstellung in Eigenregie berücksichtigt. Und natürlich die Tatsache, dass man sich in Kopenhagen befindet! :-)
      Ich glaube ich habe für alle 5 Produkte um die 65 EUR bezahlt. Die einzelnen Preise stehen auf der Homepage des Ladens.

      Ganz liebe Grüße!

      23. September 2015 at 20:21
  • Reply Limalisoy

    Immer wieder schön, Orte, die man selbst bereist hat, auch mit anderen Augen zu sehen. Durch grüne Augen, die noch mal ganz andere Aspekte in den Fokus nehmen :-)
    Herzlichst,
    Yvonne

    7. Juli 2016 at 13:15
  • Leave a Reply

    ""