Follow me:

Geliebt im Mai/Juni: Pflege und Random [Sommeredition]

So sehr ich es schätze, in Berlin zu leben: Im Sommer ist es in dieser Stadt schier unerträglich. Entweder es herrschen tropische Temperaturen an die 40 Grad mit einer Luft zum Auswringen, die jegliche Aktivität schon im Keim erstickt, oder es stürmt und regnet bei 15 Grad. Dazwischen gibt es meistens nichts. Nada. Nur diese beiden Extreme.

Was bleibt, sind gedankliche Exkursionen an kühlere Gefilde mit lauem Lüftchen und sanften Wellen. Idealerweise bleibt es nicht bei Träumereien, sondern gipfelt in eine tatsächliche Reise. Wenn dies nicht möglich ist und jegliche Gedankenarbeit aufgrund der hohen Temperaturen sowieso bereits zum Erliegen gekommen ist, helfen nur meine Tipps zum Überleben in der Großstadthitze.

Auch meine Gesichtspflege passe ich an die hohen Temperaturen an. Nichts fühlt sich bei Hitze unangenehmer als ein beschwertes Gefühl im Gesicht an. Sei es durch zu reichhaltige Cremes, unter denen die Haut schwitzt, oder ein Make-up, was nach wenigen Augenblicken zerfließt. Da meine Haut im Sommer öliger als im Winter erscheint, setze ich nun auf leichte Fluids und Gele. Was ich im Sommer aktuell gerne verwende, stelle ich Euch hier vor:

 

1. 24-Stunden intensiv feuchtigkeitsspendendes Gel von Kivvi*

 

Kivvi Feuchtigkeitsgel

 

Inhaltsstoffe: Aloe barbadensis (Aloe vera) leaf extract, Caprylic/capric triglycerides, Aqua (Water), Glycerin, Xanthan gum, Cucumis sativus (Cucumber) fruit extract, Actinidia chinensis (Kiwi) fruit extract, Vaccinium myrtillus (Bilberry) fruit extract, Calendula officinalis (Calendula) flower extract, Rubus idaeus (Raspberry) fruit extract, Arctium lappa (Burdock) extract, Plantago major (Plaintain) leaf extract, Aesculus hippocastanum (Horse chestnut) seed extract, Sodium anisate, Sodium levulinate, Lactic acid, Betula alba (Birch) leaf extract, Aroma, Pyrus cydonia (Quince) fruit extract

Dieses fruchtig duftende Gel kommt im praktischen Pumpspender daher und lässt sich blitzschnell auf der Haut verteilen. Bei mir zieht es schneller ein, als ich bis 3 zählen kann und hinterlässt überhaupt keinen klebrigen Film. Ganz im Gegenteil, die Haut fühlt sich extrem glatt, beinahe „silikonig“, und eben an und ist sofort bereit für meine Mineral Foundation, sofern ich eine trage. Morgens reicht mir dieses Gel locker als Pflege aus, abends verwende ich es je nach Bedarf unter meine Nachtcreme oder vermische es mit etwas Öl. Ich mag das Gel sehr, weil es genau das tut, was es soll: Es spendet intensive Feuchtigkeit ohne zu kleben oder fetten und wird von meiner überaus sensiblen Mischhaut ohne Probleme vertragen. Und seien wir mal ehrlich: Die wunderhübsche Verpackung tut doch sein Übriges, oder?

 

2. Body Marmalade Orange and Vanilla von Kivvi

 

Kivvi Body Marmalade

 

Inhaltsstoffe: Butyrospermum parkii (Shea) butter, Cocos nucifera (Coconut) oil, Vitis vinifera (Grape) seed oil, Olea europaea (Olive) fruit oil, Aroma, Prunus armeniaca (Apricot) kernel oil, Triticum vulgare (Wheat) germ oil, Macadamia integrifolia (Macadamia) seed oil, Oenothera biennis (Evening primrose) seed oil, Vanilla planifolia(Vanilla) extract, Simmondsia chinensis (Jojoba) seed oil, Persea gratissima (Avocado) fruit oil, Helianthus annuus (Sunflower) seed oil, Hippophae rhamnoides (Sea buckthorn) fruit extract, Ribes nigrum (Blackcurrant) fruit extract, Rosa canina (Rosehip) fruit extract, Actinidia chinensis (Kiwi) fruit extract, Rubus idaeus (Raspberry) fruit extract, Tocopherol (Vitamin E), Calendula officinalis (Calendula) flower extract, Ginkgo biloba (Ginkgo) leaf extract

Nochmal Kivvi, noch einmal eine zauberhafte Verpackung, die einfach Spaß macht. Dieses Mal handelt es sich um eine Reisegröße der legendären Body Marmalade, die ich in 2 Geruchsrichtungen erworben habe: Einmal in der hier vorgestellten Variante „Orange&Vanille“ und einmal in „Bergamotte&Litschi“. Da mir erstere aber besser gefällt und ich diese fast ausschließlich benutzt habe, soll es auch darum gehen. Ich bin ja eigentlich der totale Eincrem-Muffel. Zu faul, es dauert zu lange, ist zu umständlich, etc…..Dieses Produkt duftet nicht nur himmlisch, sondern hat eine einzigartig wachsig-weiche Konsistenz, die an ein Lippenpflegeprodukt erinnert. Man braucht nur eine kleine Menge Produkt, um eine relativ großen Bereich Haut einzucremen, was viel Zeit und natürlich auch Produkt spart. Ein Zweckentfremden geht bei der Konsistenz super: Auch trockene Haarspitzen freuen sich über eine Extraportion Pflege.

 

3. Shampoo mit BIO-Reiskeimöl von mysalifree*

 

Shampoo Mysalifree

 

Inhaltsstoffe: AQUA (Wasser), COCO-GLUCOSIDE (Kokosglukosid), GLYCERIN, ORYZA SATIVA BRAN OIL (Reiskeimöl), GLYCERYL OLEATE, LACTIC ACID (Milchsäure), CAPRYLOYL GLYCERIN/SEBACIC ACID COPOLYMER, DIHEPTYL SUCCINATE (Bernsteinsäure-Derivat), XANTHAN GUM, LECITHIN, SODIUM BENZOATE (Natrium Benzoat), CITRIC ACID (Zitronensäure), POTASSIUM SORBATE (Kalium Sorbat), ORYZA SATIVA BRAN EXTRACT (Reiskleieextrakt)*, HYDROLYZED SILK (Seidenproteine), TOCOPHEROL (Vitamin E), HYDROGENATED PALM GLYZERIDES CITRATE (Gehärtetes Palmöl-, Glycerin-, Zitronensäureester), ASCORBYL PALMITATE (Vitamin-C Palmitat, Antioxidans)

Im Sommer ist es oft schwierig, meinen Waschrhythmus von ca. 3 Tagen zu halten und ich muss/möchte schon nach 2 Tagen meine Haare waschen. Da kommt ein ganz mildes Shampoo, was meine ohnehin trockene Kopfhaut nicht weiter austrocknet, gerade recht. Wie bei milden NK-Shampoos üblich, schäumt auch dieses Shampoo nur sehr widerwillig und braucht meine Überredungskünste in Form einer leerer Wasserflasche und reichlich Wasser zum Aufschäumen. Mit dieser Methode erhalte ich einen üppigen Schaum, der zart nach Reis duftet (Bio-Reiskeimöl sei Dank) und sich gut auswaschen lässt. Toll finde ich, dass Proteine enthalten sind, die mein langes, splissanfälliges Haar in der Struktur kräftigen. Ich sollte mir dringend auch mal wieder eine Ladung meines Rosenwasser-Protein-Spray mixen, um den Effekt zu verstärken. Nach dem Trocknen sind die Haare schön glänzend und die Kopfhaut beruhigt. Mag ich! Es gibt noch zwei andere Produkte von mysalifree, die ich gerade sehr gern benutze, aber dazu gibt es bald einen eigenständigen Blogpost.

 

4. Hand in Hand Soap Wildflower & Fern von Vegane Pflege

 

Charityseife Hand in Hand

 

Inhaltsstoffe: *Klick*

Diese üppig schäumende Sheabutter-Seife habe ich bei Vegane Pflege, dem Schwestershop von Wolkenseifen, bestellt und freue mich beständig an ihr. Sie verschönert nicht nur mit ihrer tollen Farbe (ach wie ich Mint liebe!) das Waschbecken und reinigt die Hände, ohne sie auszutrocknen. Vielmehr schickt sie auch viele wertvolle Karma-Punkte auf das eigene Konto, die einem einfach ein gutes Gefühl geben. Es handelt sich nämlich um eine Charityseife, die pro verkauftes Stück gleich mehrere unglaublich wichtige Dinge tut. So wird ein Stück Seife an ein Kind in Not gespendet, ein Kind einen Monat lang mit sauberem Wasser versorgt, 50 qm Regenwald gesichert und last but not least wird ein kleines Finanzprojekt in der 3. Welt unterstützt. Tolle Dinge in einer tollen Seife.

 

Random

 

1.  Postkarte

 

Postkarte

 

Die Postkarte habe ich auf dem Green Market Berlin gekauft und liebe sie für ihr Design und ihre wunderbare Doppeldeutigkeit. In ihr versteckt sich nämlich auch der Name meines Lieblingsmenschen, zumindest der Aussprache nach. :-)

 

2. Eis

 

Flutschfinger

 

Was wäre ein Sommer ohne Eis? Eis geht wirklich immer und da ich nicht ständig an Berlins besten Eisdielen zugegen bin, hilft oft nur die Großpackung im heimischen Gefrierschrank. Wer kennt noch Flutschfinger? Das habe ich zu den Zeiten gegessen, an denen es noch Sommer mit 25 Grad gab. Nostalgie pur!

 

3. Mein neues Blog-Design

 

Diesen Punkt füge ich ganz zum Schluss an. Nicht, weil es die kleinste aller Freuden im Mai und Juni war, ganz im Gegenteil. Aber man will sich ja nicht selbst beweihräuchern, auch wenn ich (immer noch) verdammt stolz auf meinen „neuen“ Blog bin. Es fühlt sich gut an, diese Baustelle endlich angepackt zu haben.

Und Ihr so? Kennt und mögt Ihr Produkte, die ich hier genannt habe? Wie übersteht Ihr die Hitze?

* Diese Produkte wurden mir kosten-und bedingungslos für meinen Blog zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!
Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

14 Comments

  • Reply Elisabeth Green

    Hey, das Shampoo von mysalifree mag ich auch gerne. Und dein neues Blogdesign ist auch super geworden. :) Lg

    6. Juli 2016 at 20:45
  • Reply Valandriel Vanyar

    Mein Wohnort mutet gegen Berlin zwar als Dorf an, aber gerade in der Innenstadt, in der ich viel durch Uni/Arbeit unterwegs bin, wird es auch schnell unerträglich stickig-heiß. Laue Sommerabende mag ich sehr, aber tagsüber hasse ich Hitze!
    Meine Tipps: Ganz viel Eis ;) leichtere Pflege wie Facelotion von MG oder Aloe Vera + Öl oder ähnliches. Viel Sonnencreme, Sonnenhut. Erst abends rausgehen. Dann bitte mit einem kühlen Bier ;)

    7. Juli 2016 at 13:58
  • Reply strawberrymouse

    Die Bodymarmelade ist einfach großartig.
    Dein neues Blogdesign auch ;)
    Auch wenn ich ansonsten ein Mysalifree-Fan bin, das Shampoo überzeugt mich leider nicht so richtig.

    8. Juli 2016 at 0:15
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Hihi, doppelt hält besser, was? Hast mein Blogdesign ja schon mal gelobt, aber ich habe bestimmt nix dagegen, dass Du es wiederholt hast. Nochmal dickes Dankeschön! ;-)
      So wie Dir mit dem Shampoo, geht es mir mit der Reinigungsmilch. Liebe Grüße!

      8. Juli 2016 at 0:32
  • Reply Jenny Zeitvertreib

    Hallo Meike,
    das Gel von kivvi hört sich sehr gut an und ja ich finde die Verpackung auch so wunderbar:-) Aber ich habe erstmal genug zum Testen zuhause! Vielleicht kannst du das nächste Mal direkt die Preise dazu schreiben? Das finde ich immer ganz hilfreich.
    Ich bin ganz froh, dass wir bis jetzt vor großer Hitze verschont wurden, ich mag das gar nicht!
    Liebe Grüße
    Jenny

    8. Juli 2016 at 7:33
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Hallo Jenny,
      das kann ich gerne machen. Bei meinen „Aufgebraucht“-Posts schreibe ich die Preise und die Menge eigentlich immer dazu, weil das für mich eher eine kleine Review ist, bei der „Geliebt“-Rubrik „zeige“ ich sie eigentlich nur und schreib ein bisschen was dazu. Aber dennoch, guter Punkt!
      Liebe Grüße,
      Meike

      8. Juli 2016 at 14:36
  • Reply Pandas Mum

    Kivvi Yippie Yeah! Ich mag auch beides gerne, bzw eigentlich alle Marmeladen :D Ohne Eis geht momentan gar nichts, sonst hilft es die Nachmittage am Bach verbringen, dort ist es schön schattig und die Füße ins eiskalte Wasser halten erfrischt ordentlich! Auf das neue Blogdesign kannst du echt stolz sein :)
    Liebe Grüße

    8. Juli 2016 at 20:09
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Dankeschön, du Liebe! :-)
      Einen Bach gibt es in der Nähe leider nicht, aber dann muss es die Spree, oder bescheidener, der Wassereimer tun!

      11. Juli 2016 at 15:46
  • Reply Naturagi

    Das Gel von Kivvi liebt jeder, mich eingeschlossen! Als meine Schwester es mal ausprobiert hat, war sie so begeistert, dass ich es ihr sofort bestellen musste! :D
    Beste Grüße

    9. Juli 2016 at 20:42
  • Reply Andrea

    Ich kenne das Gel von Kivvi nicht, aber es klingt ganz fantastisch! Ja, das mit der extremen Wärme ist so eine Sache, das ist schon anstrengend. Aber wir hatten hier (bei Nürnberg) bisher gerade mal 5 oder 6 warme Tage, da beschwere ich mich besser nicht. Und 40°C im Sommer gab es auch schon in meiner Kindheit, in den 70er Jahren. :)

    12. Juli 2016 at 16:11
  • Reply Castlemaker

    Hallo,
    das sind interessante Produkte, gerade das Shampoo gefällt mir sehr gut. Ich habe auch sehr trockene Kopfhaut.
    LG Anja

    25. Juli 2016 at 21:36
  • Leave a Reply

    ""