Follow me:

Getestet: Deocremes von Eskay [Review]*

Früher empfand ich den Kauf eines Deodorants, ähnlich wie den einer Zahncreme, als eine notwendige, aber gähnend langweilige Pflicht. Irgendwie sahen sie alle gleich aus und auch vom Duft her waren die Unterschiede marginal. Entscheiden konnte man sich zwischen pappiger, blumiger Süße oder sportlicher Frische, die einem jedoch in aller Penetranz in der Nase stach.

Der Dschungel der Deocremes

Seitdem ich Deocremes verwende, ist der Prozess der Anschaffung ebendieser deutlich interessanter, aber auch herausfordernder geworden. Etliche Firmen vertreiben sie mittlerweile und es kommen gefühlte 100 neue Firmen pro Tag hinzu, die allesamt eine riesige Auswahl an Duftrichtungen anbieten. Natürlich ist so für wirklich jeden Geschmack etwas dabei, aber wie filtert man aus dem Dschungel die für sich passenden Düfte heraus? Es gibt 2 Möglichkeiten: a) man bestellt einfach eine gänzlich unparfümierte Variante, die immer mehr Hersteller im Sortiment führen, oder b) man greift auf kleine Probiergrößen zurück, um einen größeren Fehlkauf zu vermeiden.

Die Manufaktur Eskay, ich die Euch heute vorstellen will, bietet beide Optionen an. Aufgefallen ist sie mir erstmalig bei meinem Besuch auf dem Green Market, aber in dem Gewühl habe ich es leider versäumt, mich dort genauer umzusehen. Nach einer Online-Recherche zuhause war meine Neugier geweckt und so kann ich nun zwei Probiergrößen (15g) der Deocremes mein Eigen nennen. Vielen Dank nochmals für die beiden PR-Samples.

 

Auf dem #greenmarketberlin hatte ich dummerweise verpasst die #deocremes von @eskayessentials auszuprobieren. Nun habe ich 2 travel sizes in den Duftrichtungen Lavendel und Bergamotte- Rose hier. Ich bin gespannt aufs Testen! #eskayessentials, #deocreme, #prsample, #vegan, #organicbeauty, #naturkosmetikblogger, #greenbblog, #greenbeautyblogger, #nk, #organic, #crueltyfree, #germanbeautyblogger, #instabeauty, #naturkosmetik, #organicskincare, #instagood

 

Eskay Essentials

Inhaltsstoffe und Wirkungsweise

Die Inhaltsstoffe und Wirkungsweise der Eskay Deocremes ist mit derer anderer Hersteller wie Wolkenseifen, Ponyhütchen, Soaparella und Co. natürlich eng verwandt. Kokosnussöl bietet die Basis, auf der Stärke, Natron, Kaolin und Sheabutter ihre Wirkung entfalten können. Ätherische Öle dienen zusätzlich als Beduftung. Auch hier gilt natürlich, dass die Schweißbildung als solche nicht unterbunden wird, da die Poren durch die enthaltenen Inhaltsstoffe nicht verstopft werden. Pflanzliche Stärke sorgt jedoch dafür, dass man trockener unter den Achseln als ohne jegliches Deodorant bleibt.

Eskay bietet Deocremes in 3 Größen und 4 Duftrichtungen an. Die Größen variieren von 15g (travel size für 4 €), über 30g (small size für 8 €) zu full size (60g für 14 €). Angebotene Düfte sind a) lavender, b) bergamot rose, c) cool mint und d) unbeduftet.

Ich persönlich war froh, dass mit dieser übersichtlichen Auswahl an Düften die Qual der Wahl eine mildere war und habe mich für „lavender“ und „bergamot-rose“ entschieden.

Bergamot rose

Ich bin bekanntlich kein großer Fan von Rosendüften in Cremes, Wässerchen und Co. Schnuppere ich an einer frischen Rose, gefällt mir der zarte Duft sehr, aber sämtliche Produkte sorgen eher für Naserümpfen anstatt Wohlgefallen. Leider bestätigt sich diese Tatsache auch hier, obwohl ich gehofft hatte, das enthaltene ätherische Öl der Bergamotte gäbe dem Ganzen einen völlig anderen Twist. Gänzlich unangenehm riecht es für mich nicht, aber es verleitet mich auch nicht zu Entzückungsschreien. Dennoch werde ich die Probiergröße gerne aufbrauchen.

Lavender

Hier sieht die Sache schon ganz anders aus, nämlich: Hmmmm…..Ein herrlicher Duft, wenn man auf Lavendel steht. Es duftet exakt so, als stünde man in einem Lavendelfeld und söge den Duft der Pflanzen ein, die sich träge im Sommerwind biegen. Wunderschön, natürlich und unaufgeregt.

Konsistenz der Deocremes

Je mehr Marken an Deocremes ich teste, desto feiner scheint die Konsistenz zu werden. Irre! Um das zu verdeutlichen, möchte ich ein nochmals ein Bild aus meinem Beitrag zu den Deocremes von Ponyhütchen vom Juli 2015 zeigen. Von links nach rechts seht Ihr Swatches von Wolkenseifen, Soaparella und Ponyhütchen:

 

Deocremes Konsistenz-Vergleich

 

Hier nun ein aktuelles Bild der beiden Eskay-Cremes mit der schon überaus feinen Ponyhütchen-Deocreme im Vergleich. Links Ponyhütchen, mittig „lavender“ von Eskay und rechts „bergamot-rose“:

 

Konsistenzen der Eskay Deocremes

 

Körnchen sind beim Verreiben der Deocreme so gut wie keine spürbar, die Konsistenz ähnelt der einer Körperbutter. Das scheint mir bei der Duftrichtung „lavender“ noch einmal auffälliger als bei „bergamot-rose“ zu sein.

Vergleich und Fazit

Wie bei allen bisher von mir getesteten Herstellern wurden ich (und meine Umgebung) vor etwaigem Mief sicher geschützt und auch meine Haut hat das Deo sehr gut vertragen. In diesen Punkten gibt es demnach keine Spitzenreiter. Duftrichtungen als Kriterien heranzuziehen erweist sich als schwierig, weil jeder andere Vorlieben hat und sicherlich irgendwo bei dem Riesenangebot den für sich passenden Favoriten findet.

Was die Konsistenz betrifft geht die Krone definitiv an Eskay, denn ein feiner gemahlenes Cremedeo ist mir bis dato nicht untergekommen. Der Auftrag gestaltet sich durch die buttrige Beschaffenheit sehr angenehm, schnell und es bleiben keine weißen Spuren an den Fingern zurück. Lavendel darf als Duft sicherlich demnächst eine Nr. größer bei mir einziehen.

In puncto Design gilt für mich stets: Das Auge cremt mit! Auch wenn Inhaltsstoffe und Wirkung das Entscheidende sind, freue ich mich einfach an einer schönen Verpackung und benutze das Produkt dann noch lieber. Eskay versteht es hier meisterhaft, die Brücke zwischen cleanem, puren Schick und einem Hauch Verspieltheit zu schlagen. Gefällt!

Wer noch einmal ausgiebiger stöbern will, kann das in den Reviews zu den  Deocremes von Wolkenseifen und Soaparella , den Deos von Ponyhütchen sowie einer Kurzreview zur Deocreme von Vegane Pflege tun.

Welche Deocremes kennt und liebt Ihr? Wie steht Ihr zu Rosendüften in Produkten? Yay or nay?

*Die Deocreme travel sizes wurden mir für meinen Blog von Eskay kosten-und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

 

 

 

 

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

6 Comments

  • Reply Lena | MrsRosemary

    Danke liebe Meike für das Vorstellen von Eskay und deren Deocremevariationen! <3
    Die Swatches finde ich besonders interessant. Zwar mache ich meine Deocremes mittlerweile ausschließlich selbst, aber diese leichte flüssige Konsistenz, wie ich sie in deinen Bildern erkenne, fehlt da etwas – da muss ich wohl noch dran arbeiten. ;-)
    Die Konsistenz und die hübschen Verpackungen könnten mich vielleicht nochmal zu einem Kauf überreden. Dann würde bei mir ganz klar die Lavendelvariante in den Einkaufskorb wandern, ich liebe diesen Duft einfach sehr.

    Liebe Grüße
    Lena
    Lena | MrsRosemary hat kürzlich veröffentlicht…DIY: natürliches Deo ohne AluminiumsalzeMy Profile

    18. Juli 2016 at 22:38
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Liebe Lena,
      selbstgemacht ist natürlich immer das Beste und ich finde es toll, dass Du das machst! Dann und wann hat man aber sicherlich dennoch Lust, sich etwas Hübsches gekauftes zu gönnen, einfach so als Goodie zwischendurch. Und dann machst Du mit dem Lavendel-Deo bestimmt nichts falsch, der Duft ist wunderbar zart und natürlich.
      Liebe Grüße,
      Meike

      20. Juli 2016 at 15:22
  • Reply Jenny

    Ich bin ja auch totaler Deocreme-Fan. Ich nehm immer von wolkenseifen die Perfect Day Creme.

    Ich mags vor allem, dass sie ewig halten :-D Ich hab mir im Oktober letzten Jahres 2 Dosen gekauft und die 1. ist noch immer nicht ganz leer.

    19. Juli 2016 at 7:59
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Die Perfect Day hatte ich auch, die duftet so schön zart-frisch, nach Nivea. :-) Hab ich sehr gemocht und bestelle ich bestimmt mal wieder nach.

      29. Juli 2016 at 14:29
  • Reply 11iE

    Ich mag die Deocremes von Vegane Pflege. Zum einen, weil sie nicht in Plastik oder Alu verpackt, sondern in schöne Glastiegel abgefüllt sind und zum anderen, weil ich die etwas festere Konsistenz der Creme besser finde als eine zu flüssige.

    31. Juli 2016 at 22:52
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Mein Freund liebt die Deocreme von Vegane Pflege auch, sie kam ja in dem Artikel der liebsten Männerprodukte vor. Ich mag die festere Konsistenz auch ganz gern, finde das cremige Gefühl von Eskay und Ponyhütchen aber angenehmer. Ist einfach Geschmackssache.

      1. August 2016 at 16:12

    Leave a Reply

    CommentLuv badge
    ""