Follow me:

Getestet: Mineral Foundation und Concealer von Angel Minerals [Review]*

Mineral Foundation und ich, das passt nicht zusammen, dachte ich immer. Vor etlichen Jahren probierte ich eine Mineral Powder Foundation von Artdeco aus, mit der ich überhaupt nicht zurecht kam. So gewissenhaft ich auch die vorgegebene Menge (und dann auch mehr) mit dem Kabuki-Pinsel in die Haut eingearbeitet habe, sah man: Nix. Es war, als hätte ich keinerlei Produkt auf dem Gesicht. Gut, mit Mineral Foundation soll man ja auch „nicht geschminkt“ aussehen, aber einen leichten Effekt in Form von mehr Ebenmäßigkeit der Haut hatte ich mir schon erwartet.
Ich gab entnervt auf, verschenkte die Powder Foundation und benutzte wie gewohnt flüssige Foundation und Puder. Schade fand ich es dennoch, denn das Konzept von Mineral Make-Up und die minimalistischen Inhaltsstoffe sprachen mich sehr an.

Nachdem ich auf mehreren Blogs von der Firma Angel Minerals by Karin Hunkel gelesen hatte, unter anderem hier auf Keep Calm And Think Green und hier bei Frl Immergrün, war meine Neugier wieder geweckt und ich hatte Lust, dem Ganzen eine zweite Chance zu geben.

Unsicherheit bestand bei mir bezüglich des richtigen Farbtons für meine Haut. Angel Minerals bietet ein sehr großes Farbspektrum an, welches außerdem in kühle, warme, sowie neutrale Töne unterteilt ist. Überaus kundenfreundlich finde ich, dass man Mineral Foundation Proben-Sets erwerben kann, die jeweils vier Untertöne einer Kategorie (super light, light, medium und dark) enthalten.
Da mein Hautton irgendwo zwischen „sehr hell“ und „hell“ liegt, war Inhaberin Karin Hunkel so freundlich, mir ein Probenset in der Farbe „light“, sowie eine Originalgröße in dem Ton „Desert“ zu schicken, der der Kategorie „super light“ zugeordnet ist. Ein Kabuki, ein Concealerpinsel und der Concealer in der Farbe „Soft Beige“ vervollständigten das Päckchen.* Alle Pinsel und Produkte sind vegan.

Originalgröße der Foundation „Desert“ (Neutral)

 

Inhaltsstoffe
Swatch auf meinem Handrücken
Dann konnte das muntere Testen in Form von auspacken, swatchen, sich einen Überblick über die verschiedenen Nuancen verschaffen und dem Ziel, den idealen Farbton für das eigene Antlitz zu finden, beginnen. Der Puder ist sehr fein gemahlen und hinterlässt einen seidigen Film auf der Haut.
Miniaturfamilie des Probensets „light“

 

Inhaltsstoffe und Farbbezeichnungen
Erster Eindruck beim Swatch auf dem Handrücken. Von oben nach unten: Vanilla, Cool Rose, Beach und Satin Shell
Für den Test auf meinem Gesicht habe ich meine übliche Gesichtspflege (derzeit ein Gesichtsöl) aufgetragen und einige Minuten gewartet, bis die Pflege von der Haut aufgenommen wurde.
Mineral Foundation kann trocken oder feucht angewendet werden. Für die trockene Anwendung gibt man eine Messerspitze des Produkts in ein Glas-oder Keramikschälchen und rührt den feinen Puder durch Kreisbewegungen in den speziell für Mineral Make-Up konstruierten Kabukipinsel ein, bis er vollständig von ihm aufgenommen wurde. Dann wird der Puder in kreisenden Bewegungen auf das Gesicht aufgetragen. Wird der Effekt als zu gering empfunden, kann der Vorgang wiederholt werden.
Bei der feuchten Anwendung wird der Puder vor dem Auftrag auf das Gesicht direkt mit etwas Gesichtscreme oder Öl vermischt, so dass eine individuell getönte Tagescreme entsteht.
Gesichtsöl und Mineral Foundation
Aufgrund meiner eingangs erwähnten, negativen Erfahrungen mit Mineral Foundation war ich sehr skeptisch, ob das Produkt mich würde überzeugen können. Doch je mehr ich den Kabuki kreisen ließ, was sich übrigens überaus angenehm anfühlt, desto überraschter wurde ich. Angenehm überrascht. Der Puder legt sich ganz zart auf die Haut und macht sie ebenmäßiger, lässt sie aber nicht stumpf und leblos aussehen, da ein hauchfeiner Glanz entsteht.
Nach langem Testen habe ich herausgefunden, dass mein derzeitiger Hautton am bestem mit der Nuance „Beach“ getroffen wird, in die ich einen Tick „Cool Rose“ und „Desert“ einrühre. Im Winter wird wohl „Desert“ allein, mit ein bisschen „Cool Rose“ der Farbton der Wahl sein.
Mit der trockenen Anwendung kam ich besser zurecht als mit der feuchten. Da der Pinsel so unglaublich weich und kuschelig ist, macht das Schminken auch viel mehr Spaß auf diese Weise.
Ich hätte nicht gedacht, dass die Haut in der Tat nicht geschminkt, aber ausgeglichen zugleich aussehen kann. Sie wirkt ruhiger, zarter und strahlender.
Bei aller Euphorie muss ich aber eine  Einschränkung machen: Wunder in puncto Abdeckung kann auch sie nicht vollbringen. Sie deckt zwar Rötungen, kleine Unebenheiten und farbliche Unterschiede gut ab (speziell in mehreren Schichten), ohne dabei unnatürlich auszusehen, ist aber für mich dennoch eher eine Foundation für „Good skin days“, wenn ich mich in meiner Haut wohlfühle, aber nicht ungeschminkt sein möchte. So perfektioniert sie die Haut und sieht dennoch natürlich und strahlender als mit flüssiger Foundation aus. Hadere ich aber mit Unreinheiten, fühle ich mich mit herkömmlicher Foundation, cremigem Concealer und Puder wohler. Die Haut sind dann natürlich nicht ungeschminkt aus, was ich an diesen Tagen aber in Kauf nehme.
Deutlich zu sehen: Meine rechte Stirnhälfte (gesehen links) ist mit flüssiger Foundation und losem Puder darüber geschminkt, die linke Hälfte (gesehen rechts) mit Mineral Foundation von Angel Minerals.
Concealer in Soft Beige, INCIs
Den Concealer habe ich sowohl mit trockenem, als auch mit angefeuchtetem Pinsel aufgetragen. Leicht angefeuchtet ist die Deckkraft deutlich erhöht, ohne dabei krümelig auszusehen oder trockene Stellen und Fältchen unschön zu betonen. Concealer in Puderform zu benutzen mutet noch recht ungewohnt für mich an, auch wenn die Ergebnisse sehr schön sind.
Alles in allem finde ich die Produkte und das visuelle Ergebnis sehr gut. Man schminkt sich nicht nur den hauchfeinen Puder, sondern auch das gute Gefühl, sich nicht mit reizenden und minderwertigen Inhaltsstoffen zu belasten, auf die Haut. Besonders gefällt mir das weiche Anfassgefühl der Haut und der wunderschöne Glow.
Tragt Ihr Mineral Foundation lieber feucht oder trocken auf? Mögt ihr Make-Up in Puderform oder doch lieber flüssig? Was sagt Ihr zur Deckkraft?
*Die Produkte wurden mir von Karin Hunkel kosten-und bedingungslos für meinen Blog zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!
Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

15 Comments

  • Reply Ginni

    Ich habe früher sehr gerne und sehr lange MF benutzt, mein immerwährender Liebling (nach einigen Fremdgängen meinerseits) war setst die MF von Andrea Biedermann. Ich habe sie immer trocken aufgetragen und speziell die MF von AB hatte auch eine unheimlich gute Deckkraft. Noch heute nutze ich den Concealer aus ihrem Sortiment, der schon mehrere Jahre in meinem Besitz ist (hält einfach ewig) und kein Concealer kann Pickelchen so gut (!) und unsichtbar abdecken. Irgendwann hatte ich wieder eher Lust auf Flüssigfoundation und seit über einem Jahr nutze ich die von 100% Pure, habe MF seitdem nicht mehr angerührt. Würde mich aber auch nicht wundern, wenn sich das irgendwann mal wieder ändert… :-)

    29. September 2015 at 7:23
  • Reply DurchgrueneAugen

    Na, dann muss ich vielleicht einfach noch ein wenig üben, was meine Concealfähigkeiten angeht! :-)

    Ja, genau das ist ja die Krux….Auch wenn man mit einem Produkt, egal welcher Sparte, zufrieden ist, die Neugier bricht irgendwann doch wieder durch und man testet auch anderes…Mal schauen. Derzeit ist ja MF das Andere….;-)

    29. September 2015 at 11:37
  • Reply strawberrymouse germany

    Ich benutze eigentlich gar keine Foundation, wenn dann eher mal eine BB-Cream. Als Beautyjunkie habe ich dennoch eine flüssige von Zuii und eine MF von Hiro her. An der flüssigen mag ich das bessere Coverage, ist mir oft aber zu kompliziert (was Auftrag und Abnahme angeht). Ich finde es allerdings so nervig (und bin unfähig dazu) den passenden Ton zu finden, deshalb teste ich da gar nicht weiter rum…

    30. September 2015 at 18:23
    • Reply DurchgrueneAugen

      Das mit dem richtigen Ton ist auch echt tricky…Ich dachte irgendwie jahrelang ich wäre ein "warmer" Typ (als ich meine Haare noch blondiert hatte) und nun, mit meiner Naturhaarfarbe, habe ich herausgefunden dass mir kühle Farben viel besser stehen….

      30. September 2015 at 18:40
  • Reply Projekt Schminkumstellung

    Hallo liebe Meike,
    ich habe die MF von Angel Minerals ebenfalls und mag sie (: . Zu mir passt Beach übrigens auch sehr gut!
    Aber meine Variante hat keinen wiederverschließbaren Siebeinsatz…das muss neu sein…? Finde ich super, denn ich mag MFs am liebsten, wenn man sie auch unkompliziert auf Reisen mitnehmen kann, ohne dass nachher alles im Deckel landet x) .
    Anfangs musste ich mich auch sehr an die verminderte Deckkraft gewöhnen, mittlerweile liebe ich genau das an Mineralfoundation (: . Und gerade wenn meine Haut mal wieder schlecht ist greife ich eher zu MF als zu anderen Foundations, weil sie selbst bei Pickeln en masse am natürlichsten aussieht und diese nicht noch zusätzlich betont. Eine bessere Deckkraft hat allerdings andrea.biedermann. Daneben liebe ich auch Lily Lolo (etwas bessere Deckkraft als Angel Minerals). Von Puderconcealern war ich auch sehr überrascht…ich konnte mir nicht vorstellen wie gut diese decken und aussehen. Bei meinen Concealern darf allerdings kein Zink enthalten sein, sonst trocknet das meine Augenpartie zu sehr aus und betont Fältchen. Nass lässt sich MF übrigens auch mit einem feuchten Pinsel auftragen. Das habe ich in schlimmen Hautphasen sehr gern gemacht. Liebe Grüße (: .

    1. Oktober 2015 at 15:44
    • Reply DurchgrueneAugen

      Vielen lieben Dank für Deinen ausführlichen Kommentar! :-) Ja, es ist einfach eine ganz schöne Umstellung von flüssigen Foundations zu MF und gerade das natürliche Finish mutet erstmal ungewohnt an. Ich finde es aber sehr spannend gerade.
      Der wiederverschließbare Siebeinsatz bei den Originalgrößen ist also neu? Ich finde den auch enorm praktisch, sonst könnte man die MF ja wirklich nicht irgendwohin mitnehmen.
      Liebe Grüße!

      1. Oktober 2015 at 16:15
  • Reply Fräulein Immergrün

    Liebe Meike,
    vielen Dank für Deine Verlinkung. Ich lese mir jetzt gerade die Posts der ganzen Woche durch :)

    Eine Foundation von AM habe ich noch nicht probiert. Ich hatte mal eine in der Vegan Box Beauty, aber die ist mir zu dunkel.
    Ansonsten liebe ich ja MFs! Die sind toll, decken gut, fühlen sich leicht an und sind eigentlich ziemlich flexibel in der Anwendung. Gerade nutze ich die von Alima Pure, Uoga Uoga und Everyday Minerals immer im Wechsel.

    Von AM finde ich die Blushes ziemlich toll – das pinke Sommerblush wandert recht häufig auf meine Wängchen und ich will unbedingt mal die Wintervariante testen. Zum Glück gibt es ja Proben ;)
    Auch will ich mal testen, ob ich den Concealer mit einer Creme mischen kann und ihn dann so verwenden kann. Die cremige Textur mag ich nämlich bei Concealern eigentlich mehr.
    Hast Du das schon mal ausprobiert?

    Was Unreinheiten überschminken angeht, kannst Du auch mal versuchen, die Foundation zunächst mit deiner Tagescreme zu mischen und dann mit der MF die ganze Sache abzupudern. Das gefällt mir persönlich gerade bei Uoga Uoga – da habe ich zwar eine getönte Tagescreme, aber mit dem Puder obendrauf ist die Deckkraft doppelt toll :)

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün

    3. Oktober 2015 at 11:13
    • Reply DurchgrueneAugen

      Hallo Du grünes Fräulein! :-)
      Das mit dem Verlinken habe ich doch gern gemacht, Verlinken macht Freude!
      Danke für Deine Tipps! Das mit dem Vermischen von Concealer und Creme muss ich unbedingt mal ausprobieren, da ich cremige Texturen unter den Augen auch sehr mag.
      Ui, mit den Blushes sagst Du ja was! Ich bin schon ein kleiner Blushjunkie und gehe kaum ohne aus dem Haus. Ich finde es so toll, wie man im Handumdrehen frischer aussieht mit. Da werde ich mir Mineralblushes sicherlich auch einmal ansehen.
      Wünsche Dir ein sonniges Wochenende!

      3. Oktober 2015 at 11:49
    • Reply Fräulein Immergrün

      Da hast Du vollkommen recht! Linklove für alle <3

      4. Oktober 2015 at 20:41
  • Reply Jenny Zeitvertreib

    Hallo Meike,

    noch ein Kommentar von mir! Das Thema Mineral Make-Up ist bei mir nämlich gerade sehr aktuell. Ich benutze die Mineral-Foundation von andrea.biedermann und war besonders in den Sommermonaten sehr zufrieden damit. Ich habe sie immer trocken aufgetragen und mein Hautbild war dann einfach super ausgeglichen.
    Momentan bin ich allerdings wieder am Ausprobieren. Durch die kalten Tage wird meine Haut wieder trockener und die Foundation setzt sich tatsächlich an den trockenen Stellen ab und lässt mich alt aussehen :-)
    Aber vielleicht hat auch mein sorgfältiges Auftragen nachgelassen und ich arbeite einfach zu schlampig?! Werde es noch ein bisschen weiter versuchen.
    Das Mischen mit meiner Tagescreme ist leider recht aufwändig, da die Foundation kein abnehmbares Sieb hat und das eine große Sauerei gibt :-( das ist wirklich ein Manko!
    Viele liebe Grüße
    Jenny

    21. Oktober 2015 at 6:12
    • Reply DurchgrueneAugen

      Hallo Jenny,
      ohne abnehmbares Sieb ist wirklich doof, da geht ja IMMER was daneben. Schade, wenn die Firmen da nicht genug mitdenken, oder?
      Andrea Biedermann habe ich genau wie Everyday Minerals schon oft gehört. Ich denke, ich werde mich auch noch durchtesten. :-)
      Liebe Grüße!

      21. Oktober 2015 at 10:32
  • Reply Lena

    Lass mich dir einen Tipp geben, da du sagst ‚es wäre eher etwas für good skin days‘

    Arbeite mit den Concealern, die du unter die Foundation aufträgst. Möchtest du das nicht anschaffen, dann trage deinen Foundationton mit einem kleinen Pinsel punktuell auf die Stellen auf, die stärkere Abdeckung benötigen.
    Dann trag wie gewöhnlich deine Foundation auf.

    Ich mache es wie folgt:
    Produkt auf der ganzen Pinseloberfläche verteilt, dann einmal die gesamte Gesichtshälfte einpinsel, das überall Puder zu sehen ist. Dann buff ich erst, also kreisel fröhlich. Dann das gleiche auf der anderen Hälfte des Gesichtes.

    Somit hat man sehr viel schneller ausreichend Produkt auf dem Gesicht, ohne dass man den fleckigen Auftrag hat, der verhindert werden soll, indem man nur mit einem kleinen Puderhäufchen beginnt.
    Das dauert nämlich so ewig, das man nicht so lange schichtet, bis das Ergebnis top ist.

    Vielleicht musst du auch noch ein wenig Produkte testen. Ich erreiche mit verschiedenen Marken auch verschiedene Ergebnisse, das hast du ja schon heraus gefunden mit dem Testen der Lily Lolo Foundation nebden den Angels Minerals.

    Ich find es einfach so schade, weil Mineral MakeUp der Haut dazu hilft ständig ‚good skin days‘ zu haben. Und flüssige Foundations mit ihren hohen Anteilen an Alkohol und Glycerin eben nicht.

    Es kann auch sein, dass du mit einem Colourcorrector arbeiten musst. Einem grünlichen bei Rötungen z.B.. Der wirkt wirklich wahre Wunder.
    Das wirst du sicherlich wissen. Aber ich kann nur dazu raten, es noch nicht auch für solche Tage aufzugeben. Ich hab da einfach schon solche Verändungen gesehen.

    Liebe Grüße

    28. Juli 2016 at 23:30
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Das sind eine Menge toller Tipps, vielen Dank!
      Komisch eigentlich, dass man sich mit flüssiger Foundation+Puder irgendwie sicherer in seiner Haut fühlt. Vermutlich liegt es daran, dass man das einfach über die Jahre so gewohnt ist.
      Gestern habe ich erstmalig die Mineral Foundation von der CremeKampagne ausprobiert und bin/war sehr angetan!
      Liebe Grüße!
      Meike

      31. Juli 2016 at 14:44
  • Reply Zuckerschnecke

    Hab die Mineralfoundation auch getestet und mir die Pröbchen bestellt. Preis für 6 Stk á 9,99 Euro war zwar happig, aber ok. Habe auch meinen Farbton gefunden und die Probe war sehr ergiebig. Musste allerdings dann am Tag 4 feststellen, das ich Pickel davon gekriegt habe. Nachdem ich es abgesetzt habe waren Sie wieder weg. Schade :( die Concealer habe ich auch getestet. Aber nur das grün ist akzeptable für helle Haut. Alles andere wirkt gekünstelt. Denn Puderconcealer ist für meine Haut vertraglich, aber ich benutz es nicht jeden Tag, deswegen ist es wahrscheinlich ohne negative Effekte aufgefallen. Nehme die MF von Lily Lolo und die geht problemlos ohne negative Hautprobleme.

    20. März 2017 at 21:42
    • Reply Meike/ Durch grüne Augen

      Die MF von Lily Lolo mochte ich leider gar nicht. Meine Reihenfolge bisher: 1. Andrea Biedermann, 2. Angel Minerals, 3. Cremekampagne und 4. Lily Lolo. Mal gucken, welche MF ich noch so testen werde, aber ich habe aktuell eine Originalgröße von Biedermann in Gebrauch und bin wirklich zufrieden.

      27. März 2017 at 15:21

    Leave a Reply

    CommentLuv badge
    ""