Follow me:

How to survive: Großstadthitze

Gehört Ihr zur Fraktion der Hitze-Liebhaber oder -Hasser? Kann es Euch gar nicht warm genug sein und Ihr empfangt jeden Sonnenstrahl mit Jauchzen und Frohlocken oder verzieht Ihr Euch grummelnd in die von Jalousien und Vorhängen verdunkelte Höhle?

Bei den derzeitigen Temperaturen an die 40 Grad hebe ich eindeutig die Hand für Team Höhle, speziell in der Stadt. Beim schieren Gedanken, sich mit den überfüllt-überhitzten öffentlichen Verkehrsmitteln zu einem schattigen Plätzchen der Wahl zu bewegen, gesellt sich Angstschweiß zu den Hitze-Schweißperlen dazu.

Ein gelungener Sommertag beinhaltet für mich angenehme 25 Grad, ein laues Lüftchen und einen Platz an einem hübschen See. Wärmere Temperaturen halte ich nur am Meer mit der Option auf Non-Stop-Baden aus. Aber da mich ja keiner fragt, muss ich mich grummelnd den nackten Tatsachen anpassen und versuchen, die Hitze für mich erträglicher zu machen.

Ich kann das Rad nicht neu erfinden und spektakuläre Tipps gegen Hitze aus dem Ärmel schütteln, die noch nie erwähnt wurden, aber ich kann verraten, welche Helferlein ich für die gängigen Tipps verwende.

 

1. Wasser von innen: Trinken, trinken und nochmals trinken!

Jaja, ich weiß. Das wird ja nicht nur während akuter Hitzewellen wie derzeit, sondern stets und überall gepredigt. Viel trinken fällt mir schwer, da ich oftmals einfach kein Durstgefühl habe. Bei knapp 40 Grad sieht das schon anders aus, aber ob ich es auf 3 Liter bringe, wage ich zu bezweifeln. Um mich zum Trinken zu motivieren, versuche ich meine Getränke mit visuellen Reizen und natürlich gutem Geschmack zu pimpen.
So habe ich neulich einen leckeren, erfrischenden Eistee hergestellt und verschönere mein Wasser mit Zitronenscheiben und gefrorenen Heidelbeeren.

 

Aromatisiertes Wasser
Selbstgemachter Eistee mit Minze

 

2. Wasser von außen: Erfrischen!

Wenn der nächste See oder das nächste Meer weit entfernt sind (wenn auch nicht gedanklich) und nur die Dusche als Wasserspender bleibt, dann doch bitte mit einem sommerlich-fruchtigen Duft! Das Duschgel von Lavera duftet wunderschön nach Orangen und erfrischt sehr. Ich dusche weder so warm wie sonst an heißen Tagen, noch richtig kalt, sondern lauwarm. Das Abtrocknen lasse ich sein und schlüpfe gleich in luftige Kleidung, so kann ich die Verdunstungskühle ein wenig genießen. Zum Besprühen für zwischendurch tut es die gute alte Blumenspritze gut.

 

20150804_193855

 

3. Wasser von unten: Der Eimer

Hier erübrigt sich eine detaillierte Beschreibung: Wasser in einen Eimer, Füße rein und: Wohltat!

 

IMG_4022a

 

4. Erfrischende Pflege

An heißen Tagen möchte man auf seiner Haut weder viel Make-Up, noch reichhaltige Pflegeprodukte tragen. Toll finde ich es, mein Gesicht mit Rosenwasser zu besprühen, welches die Haut erfrischt und beruhigt. Das Rosenwasser von Rosense bestelle ich immer wieder nach, weil ich es so schön sanft finde und ebenfalls für die Haarpflege verwende.
Die Deocreme von Ponyhütchen habe ich kürzlich in diesem Blogpost vorgestellt. Passend zu dem Duft des Deos hatte ich mir das Bodysplash bestellt. Es lagert zur Zeit, wie kann es anders sein, im Kühlschrank und wird von mir nach der Dusche verwendet, um die Haut zu kühlen und zu pflegen, ohne einen fettenden Film zu hinterlassen. Das ideale Sommerprodukt!

 

 

 

Mit diesen Hilfsmitteln wird die Hitze nicht geringer, aber temporär aushaltbarer. Ich freue mich stets, wenn die Sonne untergeht und die Bühne für den wunderschönen Mond freimacht. So wie jetzt. Ich bin dann mal draußen! :-)

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

4 Comments

  • Reply keep-calm-and-think-green.com

    Ein sehr amüsant geschriebener Post, hat Spaß gemacht zu lesen! Respekt, dass Du bei der Hitze so produktiv und kreativ bist :-D Ich gehöre zur Fraktion Hitze-Hasser und 25 Grad sind auch meine Betriebstemperatur. Alles darüber verlässt meine Wohlfühlzone. Den Eiswürfel habe ich schon auf Instagram bewundert, coole Idee ;-)
    Liebe Grüße,
    Nessie

    9. August 2015 at 18:13
    • Reply DurchgrueneAugen

      Hallo Nessie,
      freut mich sehr, dass Dir der Post gefällt! :-)
      Ja, der Schaffensprozess zog sich auch über den geraumen Tag, weil ich immer wieder Pausen machen musste um über die Hitze zu meckern und mich mit Wasser zu begießen. Dafür gab es ein nächtliches Picknick auf der Wiese. :-)
      Liebe Grüße auch an Dich und viel Kraft beim Trotzen der Hitze!
      Meike

      9. August 2015 at 18:28
  • Reply Projekt Schminkumstellung

    Liebe Meike,
    ich gehöre definitiv auch zu den Hitze-Hassern, die sich in ihre Höhle verziehen x) …ab Temperaturen jenseits der 25 Grad werde ich immer grummeliger…ich bin einfach ein Winterkind ^^ .
    Und öffentliche Verkehrsmittel sind mir so oder so ein Graus, wenn es so richtig voll ist, aber bei 40 Grad ist das mein (Stimmungs-)Tod -.- …
    Liebe Grüße (: .

    10. August 2015 at 10:57
    • Reply DurchgrueneAugen

      Hallo Theresa!
      Ja, willkommen im Club! :-)
      Wie gesagt, Sonne und blauer Himmel genau wie laue Sommerabende sind großartig, aber kein Mensch braucht mehr als 25 Grad….
      Auf Kälte kann man mit dicker Kleidung und Heizen reagieren, der Hitze ist man mehr oder weniger ausgeliefert.
      Trotzdem einen entspannten Tag Dir!
      Liebe Grüße
      Meike

      10. August 2015 at 11:08

    Schreibe einen Kommentar zu DurchgrueneAugen Cancel Reply

    ""