Follow me:

Getestet: Pinsel von Real Techniques [Review]

 

Lange bin ich (virtuell) um sie herumgeschlichen, lange habe ich überlegt, ob ich sie wirklich brauche oder mir gönnen sollte, dann habe ich doch zugeschlagen und mir einige Pinsel von Real Techniques zugelegt.
Bestellt habe ich sie direkt auf der Homepage, weil der Stückpreis dort im Vergleich am niedrigsten war.
Irrtümlich ging ich davon aus, dass die Pinsel aus Großbritannien verschickt werden, dem war aber nicht so, sie kamen aus den USA, weswegen ich eine Einfuhrumsatzsteuer zahlen musste. Der Betrag war glücklicherweise überschaubar.

Gekauft habe ich den „expert face brush“, den „powder brush“, den „blush brush“ und den „retractable lip brush“. Alle Pinsel sind aus Synthetik und bestehen aus Taklon, was ein glattes und weiches Polyester-Derivat ist.

Mein erster Eindruck von den drei Gesichtspinseln: Oh wie sind die weich!
Ich besaß natürlich auch vorher schon einige Gesichtspinsel, in den letzten Jahren die von Koko Kosmo, die sich auch angenehm weich anfühlten, aber bei diesen kam ich aus dem „mit dem Pinsel über das Gesicht streichen“ gar nicht mehr heraus. Toll finde ich auch, dass die Pinsel einen Fuß zum Aufstellen selbiger haben. Nichts ist lästiger, als einen gerade benutzten Foundationpinsel „vorübergehend“ irgendwo ablegen zu müssen, da man gerade kein geeignetes Gefäß zum hineinstellen hat.

Nun die einzelnen Pinsel en detail:

 

Der Expert Face Brush

Der Expert Face Brush


Der expert face brush ist ein Foundationpinsel, der rund und recht fest gebunden ist, damit er flüssiges, sowie cremiges Make-up gut verteilt.
Ich trage stets ein wenig von meiner Foundation auf meinen Handrücken auf, nehme die Farbe mit dem Pinsel auf und verteile sie in kreisförmigen Bewegungen auf meinem Gesicht. Dieser Pinsel eignet sich wunderbar für diese Technik, denn er ist groß genug um aus dem Auftragen keinen stundenlangen Akt zu machen, aber gleichzeitig klein genug, um die Foundation auch an Stellen wie unter dem Auge zielgenau verteilen zu können. An Stellen, die mehr Deckkraft brauchen, kann man mit dem Pinsel auch gut tupfende Bewegungen machen. Er ist so fest gebunden, dass er dabei nicht ausfächert.



Der Powder Brush

 

Der Powder Brush

Der Powder Brush  ist schön weich und fluffig und verteilt losen Puder sowie Kompaktpuder einwandfrei.
Ich selbst benutze losen Puder und nehme nur eine kleine Menge mit dem Pinsel auf, um ihn hauchzart zu verteilen. So erhalte ich ein mattes Finish, was aber sehr natürlich wirkt.
Natürlich ist der Puderpinsel weicher gebunden als der Expert Face Brush, dennoch kann man auch hier tupfende Bewegungen machen, um den Puder in die Haut einzuarbeiten. Er fächert nicht unschön aus, sondern lässt trotz seiner Weichheit kontrolliertes Auftragen zu.

 

Der Rouge Blush

 

Der Rouge Brush

Der Rouge Brush besticht durch seinen pinkfarbene Stiel und seine „Eierform“.
Anfangs war ich etwas irritiert, da meine bisherigen Rougepinsel eher wie eine kleinere Ausgabe von Puderpinseln aussahen und nach oben hin nicht so zusammenliefen. Auch ist er größer als sein Vorgänger.
Meine Zweifel haben sich aber nach mehrmaliger Benutzung in Luft aufgelöst: Die eierförmige Spitze des Pinsels sorgt dafür, dass das Rouge (ich benutze Puderrouge) dort hinkommt, wo es hin soll. Anschließend verblende ich die Ränder, indem ich großzügigere Kreisbewegungen vollführe.
Auch zum Konturieren habe ich den hübschen Pinsel benutzt, was ebenso prima funktioniert hat. Große Liebe!

 

Der Lippenpinsel (retractable lip brush)



Der Lippenpinsel (retractable lip brush). Ups, bitte nicht den Staub auf der Tischplatte beachten. ;-)



Ja, schick ist er, der kleine pinke Lippenpinsel, und enorm praktisch noch dazu: Er hat eine innere Hülse, die sich hochziehen lässt, so dass der Pinsel darunter verschwindet und hygienisch abgelegt werden kann. Eine äußere Schutzhülle ist auch vorhanden. Der Pinsel kann also überall mit hin genommen werden, entweder zusammen mit einem Lippenstift, oder solo, wenn noch genug Farbe an den Pinselhaaren ist.
Er ist angenehm fest im Auftrag und macht seinen Job wunderbar. Toll finde ich, dass ich meine Lieblingslippenstifte so restlos aufbrauchen kann, und nicht viel von dem Inhalt ungenutzt im Müll landet.

 

Fazit: 

Ich hatte zuvor schon viel Gutes von den Real Techniques Produkten gehört, und ich wurde nicht enttäuscht.
Die Pinsel machen einen sehr wertigen Eindruck, sind schön anzusehen und machen Spaß im Gebrauch, weil sie genau das tun, was sie sollen.
Auswaschen lassen sie sich bisher auch einwandfrei, ohne dabei oder anschließend zu haaren. Ich benutze mildes Shampoo zum Reinigen und lasse sie dann, auf einem Handtuch liegend, trocknen.
Meine Vorgänger-Pinsel bestanden aus Ziegenhaar und haarten nach einer Weile sehr, was mich zunehmend störte.
Ich bin gespannt, wie diese Pinsel sich im Langzeit-Test schlagen werden, bin bis dato aber überaus zufrieden.

Was für Pinsel benutzt Ihr so? Habt Ihr auch schon Pinsel von Real Techniques ausprobiert oder könnt andere Marken empfehlen?

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

8 Comments

  • Reply Schneeweisschen

    Toller Blogpost. Ich selber habe mir vor einiger Zeit das Augenpinselset von Real Techniques gekauft und bin sehr begeistert davon. Ich habe den Base Shadow Brush für Lidschatten den deluxe Crease Brush zum Verblenden, den Eyliner Brush welche ich super toll finde, seit ich den habe, gelingt mir jeder Lidstrich auf Anhieb. Zudem habe ich zu meinem Geburtstag den Expert Face Brush geschenkt bekommen. Ich weiß echt nicht wie ich ohne ihn sein konnte er ist toll gebunden und hält Bombenfest. Auch verschmiert er das Produkt nicht, er verteilt es Gleichmäßig und Streifen frei auf dem Gesicht. Eine totale Kaufempfehlung!

    5. Juni 2015 at 11:16
    • Reply DurchgrueneAugen

      Danke für das Kompliment und für den ausführlichen Kommentar!
      Ui, Augenpinsel besitze ich keinen von Real Techniques, aber wenn ich das bei Dir so lese könnte ich irgendwann schwach werden. Immer diese Anfixerei! :-)
      Mir gefällt bei dem Expert Face Brush auch, wie schön er gebunden ist.
      Liebe Grüße!

      5. Juni 2015 at 11:32
  • Reply Wendys chúchina - Food, Lifestyle and Beauty

    Danke für deinen Beitrag. Ich habe den Foundationpinsel von RT und bin sehr zufrieden.
    Ich werde mir aber wohl den Rougepinsel auch mal anschauen. Da ich diesbezgl keinen guten Pinsel daheim habe, zumindest keiner der gut verblendet.

    5. Juni 2015 at 12:08
    • Reply DurchgrueneAugen

      Mach das Wendy! Ich finde den Rougepinsel echt gut. Der Foundationpinsel ist vermutlich flach, oder?
      LG!

      5. Juni 2015 at 12:18
  • Reply Projekt Schminkumstellung

    ich liebe die Real Techniques Pinsel auch sehr! Besonders meinen Blush Brush, den ich mittlerweile in zweifacher Ausführung habe. einmal für Rouge und einmal zum Konturieren (: .
    Und der Expert Face Brush eignet sich auch hervorragend für Mineralfoundation, die man deckend in die Haut einarbeiten will (: .
    Außerdem kann ich dir sehr die Pinsel von Zoeva empfehlen! Sind auch unglaublich weich und die Auswahl ist super. Liebe Grüße.

    5. Juni 2015 at 12:12
    • Reply DurchgrueneAugen

      Mineralfoundation habe ich noch nie benutzt, sie deckt wohl mehr als "normale" flüssige Foundation, oder?
      Von Zoeva habe ich auch schon sehr viel Gutes gehört. Ach, was man so alles kaufen könnte! :-)
      LG an Dich!

      5. Juni 2015 at 12:20
    • Reply Projekt Schminkumstellung

      Mineralfoundation ist meist weniger deckend, aber es gibt auch ein paar Marken, die eine gute Deckkraft erreichen können, z.B. andrea.biedermann, PHB Ethical Beauty oder wohl auch Chrimaluxe, obwohl ich letztere noch nicht getestet habe (aber bald testen möchte ^^).
      Bei meinem Umstieg auf Naturkosmetik fand ich Mineralfoundation anfangs eher schwieriger in der Handhabung, aber wenn man erst mal den Dreh raus hat gibt es kein schöneres Finish finde ich (: . Mineralfoundation sieht halt einfach aus wie Haut, vorausgesetzt man hat seine perfekte Farbe gefunden. Und im Winter (oder auch so bei Bedarf) kann man daraus einfach eine flüssige Foundation machen, wenn man sie mit etwas Öl mischt. Klappt super (: .
      Zoeva ist echt super und man hat keine Zollprobleme (: . Liebe Grüße.

      5. Juni 2015 at 12:27
    • Reply DurchgrueneAugen

      Danke für die Tipps! Vielleicht gucke ich mir deckende Mineralfoundations mal an, wenn meine flüssigen Foundations aufgebraucht sind. Jetzt im Sommer möchte ich lieber was Leichtes auf der Haut tragen, wie BB oder CC-Creams.
      Liebe Grüße!

      5. Juni 2015 at 12:38

    Leave a Reply

    CommentLuv badge
    ""