Follow me:

Getestet: Mix MY Shampoo [Review]*

Lustiger Zufall: Da plante ich für dieses Wochenende den Post über „Mix MY Shampoo“ und sehe dann, dass Heike von haselnussblond hier über eben diese Firma ein zweites Mal berichtet hat. Schaut also bei ihr vorbei, wenn Ihr auf dem neuesten Stand über den Finanzierungsprozess und den Start des Online-Shops sein wollt.

 Bei mir soll es aber über das Shampoo als solches, die Idee dahinter und den Bestellprozess auf der Website des Online-Shops gehen.

 

Was ist Mix MY Shampoo?


Hinter Mix MY Shampoo stehen Lisa und Markus aus München, die sich das Ziel gesetzt haben, das weltweit erste individuelle Bio Shampoo auf den Markt zu bringen, welches sowohl frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen, Mineralölen, Parabenen, Silikonen und PEGs ist, als auch die Eigenschaften PH-neutral, vegan und tierversuchsfrei in sich vereint.
Bio Shampoos gibt es auf dem Markt ja schon zuhauf, das Konzept aber, sich sein eigenes Shampoo, maßgeschneidert nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen, zusammenstellen zu können, ist neu.

Wie funktioniert die Bestellung? 


Der Bestellvorgang gliedert sich in 4 Unterpunkte. Erst bestimmt man, ausgehend von seinem Haartyp, die Basisrezeptur seines individuellen Shampoos. Gewählt werden kann zwischen Basisrezepturen für normales, trockenes sowie fettendes Haar. Alle Basisrezepturen bestehen aus den gleichen Inhaltsstoffen mit dem gleichen milden Zuckertensid (Decyl-Glucosid), lediglich die Tensidkonzentration unterscheidet sich.

 

Wahl der Basisrezeptur

 

Anschließend kann man, gemäß des Baukastenprinzips, farbunterstützende Bio Pflanzenextrakte, Pflegezutaten (Pflanzenöle, Pflanzenextrakte, Pflanzenbuttern) und Duftzutaten (ätherische Öle aus kontrolliert biologischem Anbau) hinzufügen.

 

Wahl der Pflegezutaten. Das Herzchen System verrät auf einen Blick, welche Zutat für welchen Schopf geeignet ist. Maximal 3 Zutaten können ausgewählt werden.
Wahl der ätherischen Öle. Es können maximal 3 Öle miteinander kombiniert werden.

 

Der gesamte Bestellvorgang läuft sehr unkompliziert und intuitiv ab, da das System selbsterklärend funktioniert und einem viele Hilfestellungen geboten werden, sollte man sich unsicher über Auswahl oder Wirkungsweise einer Zutat sein.
Die Zusammenstellung des Shampoos kann nach einer Haarberatung auf der Website auch dem Team von Mix MY Shampoo überlassen werden, wenn man nicht selbst virtuell panschen mag. Gerade das macht doch aber Spaß! :-)

 

Mein selbst kreiertes Shampoo


So, nun kommen wir zu dem interessantesten Teil: Was für ein Shampoo habe ich mir ausgesucht und wie finde ich es?
Da ich trockene Haare habe die zu Spliss und Haarbruch neigen, habe ich selbstredend die Basisrezeptur für trockenes Haar gewählt. Auf farbunterstützende Pflanzenextrakte habe ich verzichtet, da sich meine Haarfarbe irgendwo zwischen blond und braun ansiedelt.
Angereichert habe ich mein Shampoo mit Brokkolisamenöl, Aloe Vera Extrakt sowie Arnika Extrakt. Alle drei Pflegezutaten sind als sehr gute Feuchtigkeitsspender bekannt; Arnika wirkt unterdes entzündungshemmend und beruhigend. Perfekt für meine Kopfhaut, die bisweilen sehr trocken und sensibel ist.
Als Duft kamen Blutorange und Ylang Ylang zum Einsatz. Gerne hätte ich mein persönliches Dreamteam, bestehend aus Orange und Vanille, gewählt, aber leider war in dieser Testphase Vanille nicht vorrätig.
Das Shampoo duftet nichtsdestotrotz wunderbar blumig und exotisch. Ylang Ylang steht zweifelsohne im Vordergrund, die Orange lässt sich auf den 2. „Schnuffler“ als fruchtige Abrundung wahrnehmen.

INCIs meines Shampoos: 
Aqua (Wasser), Decyl-Glucosid (milde waschaktive Substanz auf Zuckerbasis), Ethanol (Bio Weingeist), Xanthan Gum (natürlicher Verdicker), PCA Glyceryl Oleate (natürlicher Rückfetter),  Lecithin (natürlicher Emulgator), Lactic Acid (vegane Milchsäure), Brassica Oleracea Seed Oil (Bio Broccolisamenöl),  Barbadensis Leaf Extract (Bio Aloe Vera Extrakt), Arnica Montana Extract (Bio Arnika Extrakt), Cananga Odorata Oil (Bio YlangYlang), Citrus Dulcis Oil (Bio Blutorange)

Waschwirkung: Man merkt deutlich, wie mild das Shampoo ist. Bei meiner ersten Haarwäsche habe ich es, entgegen meiner sonstigen Gewohnheit, unverdünnt angewendet und nicht genug darauf geachtet, es wirklich gut zu verteilen. Die Ansätze wurden wunderbar sauber und fluffig, am Hinterkopf hatte ich aber Klätsch. Die nächsten zwei Male habe ich einen Klecks Shampoo in einer Wasserflasche mit 500 ml Wasser verdünnt und mir das Shampoowasser sorgfältig über den Kopf gegossen. So konnte ich sicher gehen, dass das Shampoo, welches wie alle Bio Shampoos recht wenig schäumt, überall hin gelangt. Mit dieser Methode sind die Haare richtig sauber geworden. Ich hatte allerdings keine Ölkur im Haar, die das Shampoo auswaschen musste.

Konsistenz: Schön cremig.

Schaumverhalten: Wie schon beschrieben, es schäumt tendenziell eher wenig, aber das tun Bio Shampoos generell. Hier ist nur ein Tensid enthalten und keine Schaumverstärker. Achtet man aber darauf, das Shampoo gut zu verteilen, werden die Haare auch anstandslos sauber.

Kopfhaut nach der Wäsche: Die Kopfhaut ist ruhig und friedlich. Und das Beste: Es rieselt nichts!

Haare nach der Wäsche: Hier bin ich wirklich sehr zufrieden. Die Haare glänzen, haben Volumen und ließen sich auch handtuchtrocken recht gut durchkämmen. Ich schrieb ja in meinen Monatsfavoriten für Mai bereits über das Aubrey Organics Shampoo und wie es meine Haare zum Glänzen bringt, aber das Volumen raubt. Haarseife schenkt mir Volumen, aber nicht den Spiegelglanz. Dieses Shampoo schafft den Spagat zwischen Volumen und Glanz. Macht wirklich schöne Haare!

 

Und der Preis?

Ja, da war doch noch was…. Kurz und schmerzlos: Das Shampoo hat seinen Preis. Man kann es zweifelsohne als teuer bezeichnen. Ein Fullsize-Shampoo (200 ml), so wie ich es mir zusammengestellt habe, würde mich (ohne Versand) 27,60 EUR kosten. Man muss aber auch bedenken, dass ich drei Pflegezutaten und zwei ätherische Öle miteinander kombiniert habe. Da man völlig freie Wahl hat, ob man Pflege-oder Duftkomponenten nimmt und wenn ja, ob eine, zwei, oder maximal drei, bestimmt man selbst den Preis mit. Das Shampoo kann also auch günstiger erworben werden.

 

Fazit:

Ich finde es gut! Ich habe eh ein Faible für kleine Manufakturen, die auf Nachhaltigkeit setzen und mit viel Liebe und Idealismus eine Idee verfolgen, wie Lisa und Markus von „Mix MY Shampoo“ das tun.
Mehr Bio geht wirklich nicht, da sich dieses Konzept wie ein roter Faden durch die Marke zieht. Von dem milden Tensid, über die Zutaten aus kontrolliert biologischen Anbau  bis hin zu dem Airless-Spender, der aus einer Kunststoffkombination aus Polyethylen und Polypropylen besteht. Beide Materialen enthalten keine Weichmacher und lassen sich biologisch gut abbauen.
All das hat nun mal seinen Preis. Wer auf Nachhaltigkeit Wert legt, sich an dem Konzept der Individualität erfreut und wem Haarpflege wichtig ist, der wird ihn womöglich gern bezahlen.
Ich bin schon gespannt auf die Orange-Vanille-Kombination. ;-)

 

* Meine Shampoo-Probe wurde mir kosten-und bedingungslos von Mix MY Shampoo für meinen Blog zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank!

Würdet Ihr bei „Mix MY Shampoo“ bestellen? Wie findet Ihr das Konzept des Shops und was wärt Ihr bereit, für Euer Shampoo auszugeben?

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

4 Comments

  • Reply Lady Sara

    Hi Meike,
    schönen Beitrag den du zu Mix MY Shampoo geschrieben hast. Ich war auch schon auf der Seite von MIX MY Shampoo um mich dort ein bisschene umzuschauen und muss sagen, vom Konzept her ist die Idee echt gut, aber der Preis hat mich wirklich aus den Socken gehauen, denn viel günstiger als dein Shampoo kommt man auch nicht wenn man sich jeweils nur eine Zutat dazumixt und das finde ich dann wieder etwas wenig. Da kann ich auch ein günstigeres nk Shampoo aus dem Reformhaus oder so kaufen.
    Was mich jetzt auch etwas abgeschreckt hat, ist das Ethanol schon an dritter Stelle in der Incs Liste erscheint, denn normalerweise schaut man ja eher darauf, dass der Alkohol eher weiter hinten in den Incs vorkommt.
    Daher werde ich wohl eher nicht dort bestellen, aber wenn du damit zufrieden bist is doch die hauptsache :-)
    Lg Sara

    21. Juni 2015 at 13:21
    • Reply DurchgrueneAugen

      Ja, der Preis ist wirklich saftig, das sehe ich auch so. Auch wenn es mir wirklich schöne Haare beschert hat, ist das kein Shampoo, was ich als "Everyday Shampoo" benutzen würde. Es ist eher ein Luxusartikel, den ich mir mal gönnen würde. :-)
      Liebe Grüße an Dich!

      21. Juni 2015 at 13:34
  • Reply Schümli

    Liebe Meike,
    danke für den tollen und informativen Beitrag! Ich finde es superhilfreich, dass du auch jede Zutat genauer erklärt hast, so weiß man genau, was drin ist. Es ist ohnehin ein schönes Gefühl, bei Essen/Pflegeprodukten bewusst auf künstliche oder umweltschädliche Stoffe verzichten zu können, da macht die Anwendung gleich mehr Spaß. Ähnlich wie bei MyMuesli gefällt mir bei Mix My Shampoo, dass es sich super zum Verschenken eignet und man kann die beschenkte Person mit einem individuellen Produkt erfreuen, mit dem stolzen Kommentar begleitet: "Habe ich selbst zusammengestellt!" Ist definitiv mal was anderes und ich würde mich ehrlich gesagt über sowas sehr freuen. Eine schöne Idee :-)

    Und Orange-Vanille klingt unglaublich gut….:D

    Liebe Grüße,
    Barbara

    26. Juni 2015 at 7:26
    • Reply DurchgrueneAugen

      Liebe Barbara,
      da hast Du recht! ich muss gestehen, auf den Geschenke-Aspekt war ich noch gar nicht gekommen, aber ja! Natürlich! Individuelle Sachen zu verschenken und zu erhalten macht noch viel mehr Freude als Sachen "von der Stange".
      Freut mich sehr, dass Dir mein Artikel gefallen hat. :-)
      Liebe Grüße
      Meike

      26. Juni 2015 at 10:39

    Leave a Reply

    ""