Follow me:

Geliebt im Januar: Schmackhaftes und Pflege [Winteredition]

Dies soll eine neue kleine Rubrik werden, in der ich alle paar Monate, je nach der Quantität angesammelter, spannender Dinge, Anfang des Monats jeweils meine Favoriten des Vormonats in den Bereichen Lebensmittel und Pflegeprodukte/Kosmetik vorstellen möchte. Dann und wann mag auch der Bereich „Sonstiges“ hinzukommen, für all das Schöne, was nicht in die erstgenannten Kategorien passt. Vielleicht ersetzt der eine Bereich auch mal den anderen, das werde ich dann spontan anpassen. 

Es mutet schon ein wenig merkwürdig an, Bilder und subjektive Beschreibungen von Nahrung zu veröffentlichen, allerdings interessieren mich solche Posts selbst stets brennend und inspirieren mich auch dazu, neue Dinge auszuprobieren.

Ich liebe es, durch die Gänge gut sortierter Märkte zu flanieren und mich von den visuellen Reizen schön aussehender Produkte begeistern zu lassen. Wenn der Inhalt dann auch vielversprechend erscheint, Inhaltsstoffe harmlos, oder, im besten Fall, gesund und/oder pflegend sind, dann ist die Neugier groß und das Produkt so gut wie gekauft!

Anfangen werde ich mit den Lebensmitteln:



1. Heisse Schokolade von Naturata: Was soll ich hier noch groß sagen, es schmeckt einfach himmlisch kräftig nach Kakao. Da das Produkt keine Emulgatoren enthält, müssen Schokoladenpulver und (Pflanzen)Milch kräftig miteinander verrührt werden, bis sich das Pulver gut gelöst hat. Das ideale Getränk für kalte Tage/Abende, an denen man es sich drinnen gemütlich macht. Diesem Getränk werde ich sicherlich die Treue halten, bis der Frühling anbricht und wieder Lust auf Erfrischenderes macht.

2. Guten Morgen Frühstücksbrei Basis von Rapunzel: Von diesem Brei war ich total überrascht, denn er ist sowas von lecker! Einen Porridge aus Haferflocken und Milch mache ich mir im Winter regelmässig, denn ich liebe in der kalten Jahreszeit ein warmes Frühstück, und auch für zwischendurch ist so eine Mahlzeit schnell gemacht.
Dieser Frühstücksbrei besteht auch zum größten Teil aus Haferflocken, aber was ihn so lecker macht sind die enthaltenen Mandelstückchen, die Sonnenblumenkerne und Sesam. Diese drei Zutaten machen ihn so crispy und geben ihm das gewisse Extra. Ich habe ihn schon sowohl mit heißer Milch, als auch mit heißer Reis-Mandelmilch angerührt und er überzeugt immer. Große Liebe!

3. Lupi Love Zwiebel-Knobi von Zwergenwiese: Diesen Brotaufstrich habe ich aus Neugier mitgenommen, weil ich schon einige Brotaufstriche von Zwergenwiese kenne und sie sehr mag. Von Lupinen hatte ich zuvor weder etwas gehört, noch hatte ich sie probiert, aber der Mut wurde belohnt. Der Aufstrich schmeckt leicht scharf, etwas nussig und einfach wunderbar auf dunklem Brot.

 

Nun kommen wir zur Pflege:



1. Organic Hemp Moisturiser von MuLondon: Diese Feuchtigkeitscreme ist ein wahrer Allrounder, denn man kann sie als Tagescreme, als reichhaltige Nachtcreme, oder auch für trockene Hände oder andere trockene Körperstellen verwenden. Sie kommt in dem kleinen Glastiegel daher, hat eine quasi feste Konsistenz und ist daher sehr ergiebig. Es empfiehlt sich, eine erbsengroße Menge zu entnehmen, zwischen den Fingern zu schmelzen und dann auf dem feuchten Gesicht zu verteilen. Man braucht wirklich nur minimal wenig, ansonsten glänzt man wie eine Speckschwarte. Der Geruch ist angenehm kräuterig, aber nicht sehr dominant. Der Organic Hemp Moisturiser enthält Sheabutter und viele gute Öle, unter anderem Hanföl, welches ihm seinen Namen gibt.
Ich verwende ihn seit einigen Monaten und er ist noch immer fast voll, was den hohen Preis rechtfertigt. Trockene Stellen werden schön weich gepflegt. Tolles Produkt!

2. Conditioner für trockenes Haar von Jean&Len: Ich gebe es zu, diesen Conditioner habe ich primär aufgrund seiner Optik mitgenommen, als ich ihn bei Rossmann erspähte. Die Flasche sieht auch wirklich schick aus und macht sich gut in der Dusche. Die Haarspülung bewegt sich zwischen Naturkosmetik und KK (Konventioneller Kosmetik), hat aber durch die Bank sehr gute Inhaltsstoffe, die man beruhigt an seinen Schopf lassen kann. Der Geruch ist leicht würzig, wie Chai, hat aber auch eine  milchige, weiche Note. Ich empfinde ihn als sehr angenehm und freue mich stets, wenn ich ihn erschnuppere.
Nach der Haarwäsche massiere ich ein wenig in die Längen und lasse es kurz einwirken. Nach dem Ausspülen und Trocknen sind meine Haare sehr weich und seidig und duften noch leicht nach dem Conditioner. In letzter Zeit habe ich einige Haarspülungen ausprobiert und wurde oft enttäuscht, deswegen freue ich mich umso mehr, dass mich hier Optik und Inhalt beidermaßen begeistern. Das Shampoo muss ich mir unbedingt auch bald besorgen.

Previous Post Next Post

Vielleicht interessiert Dich auch das:

No Comments

Leave a Reply

""